#92 Viele Köche verderben den Brei..

Dienstag, 16. November 2010

..sagt man. Und ich sage: Dieser Schnellkochtopf verdirbt (so schnell) nichts! Natürlich kann er nichts unrettbares retten, und wenn es an Geschmack oder Substanz fehlt, gerät er auch an seine Grenzen. Aber mit den richtigen Zutaten und einem halbwegs kochtalentierten Menschen vor dem Herd, zaubert er etwas leckeres - und zwar in Rekordgeschwindigkeit!
Mit den GenussExperten darf ich den Silit SICOMATIC® econtrol testen.
Erfahrung mit Schnellkochtöpfen hab ich bisher noch nicht wirklich viele gemacht, zumindest nicht mit denen, die auf dem neuesten Stand sind ;)
Meinen alten Schnellkochtopf habe ich von meiner Mutter, der stammt aus den 70er Jahren. Das war noch ein gemeingefährlicher, der meinen Kindern (und mir!) unheimlich Angst gemacht hat wenn man den Druck abgelassen hat. Der zischte und spieh', der war wirklich bösartig! ;P

Nachdem ich die Produktinformationen und das Video zum  SICOMATIC® econtrol gesehen hatte, wusste ich: den möchte ich testen! Und ich hatte das Glück, dass ich angenommen wurde :) Aber schaut es euch selbst an:



Was ich sehr toll fand war, dass man die Farbe des Topfes aussuchen kann! Acht verschiedene und intensive Farben stehen zur Verfügung - für jeden Geschmack ist etwas dabei :) Somit ist es nicht einfach nur ein Schnellkochtopf sondern auch ein Eyecatcher, und zumindest mir macht das Kochen in diesem farbenfrohen Topf viel mehr Spaß! :D

Ausgesucht habe ich mir den Topf in "Crazy yellow". Mit dabei waren ein halbhoher gelochter Edelstahleinsatz sowie ein 22 cm hoher gelochter Edelstahleinsatz.
Der Schnellkochtopf verfügt über drei verschiedene Kochstufen, die mittels Drehregler supereinfach einzustellen sind:

Stufe 0 - Die Dampfgarstufe. 
„Normales" Garen ganz ohne Druck. Mit dem schweren, fest aufliegenden Deckel gegenüber herkömmlichem Kochen besonders wasser- und energiesparend.

Stufe 1 - Die Schonkochstufe.
Für empfindliche Speisen wie feine Gemüse oder Fisch. Schnell und besonders vitamin- und nährstoffschonend bei einer Idealtemperatur von 105° C.

Stufe 2 - Die Schnellkochstufe.
Für Gerichte mit längerer Garzeit wie Fleisch, Suppen oder Eintöpfe bei konstant 119° C.

Und hier noch ein paar weitere Infos:

Die Marke SILIT steht seit jeher für gesunden Genuss, für den ökonomischen Umgang mit Zeit und Energie, für innovative Technik und Materialien – und für Lebensqualität.

Schneller und energiesparender.
Bis zu 70% kürzere Garzeiten als beim herkömmlichen Kochen sparen wertvolle Zeit und Energie.
Auch Auftau- oder Einkochzeiten verkürzen sich auf wenige Minuten.
Gesünder.
Das Garen im hermetisch abgeschlossenem Topf ohne Einwirkung von Sauerstoff bei exakt eingestellter Idealtemperatur sorgt für punktgenaue, kurze Garzeiten.
Das schont wertvolle Vitamine und Mineralstoffe.
Schmackhafter.
Die Speisen garen im eigenen Saft oder bei Verwendung eines Einsatzes im Dampf.
So bleiben Aroma, Eigengeschmack und natürliche Farben erhalten.
Vielfältiger.
Der SICOMATIC® econtrol ist ein Alleskönner für die moderne, gesunde Küche. Sogar leichte Schonkost oder nahrhafte Vollwertkost gelingen mühelos.
Was ich besonders toll finde ist, dass man mit diesem Topf auch prima Babynahrung zubereiten kann, außerdem eignet er sich zum Sterilisieren, Einkochen und sogar zum Entsaften!

Ausprobiert habe ich ihn natürlich auch schon, drei Dinge hat er mir zubereitet: Gulasch, Braten (Schweine- sowie Rindfleisch) und Blumenkohl.

Natürlich habe ich es auch fotografisch festgehalten :)
Die Braten und das Gulasch habe ich auf Stufe 2 gekocht. Das Gulasch (und die Braten) brauchten statt anderthalb Stunden nur noch 25 Minuten. Ich weiß nicht, was genau schief ging, aber der Schweinebraten war (im Gegensatz zum Rindfleischbraten) noch ein wenig blutig. Ich denke, fünf Minuten mehr hätten das rausgerissen. Ich muss mich auch einfach selbst noch an das Kochen mit diesem Topf herantasten. "Schlimm" war es jedenfalls nicht, es half, den Braten nochmalig aufkochen zu lassen, und schon war das Problem das keines war, behoben.
Den Blumenkohl habe ich auf Stufe 1 gegart. Auch hier denke ich, habe ich etwas "falsch" gemacht. Allerdings kann es so falsch nicht gewesen sein, der Blumenkohl war lecker bissfest, aber nicht mehr roh. Trotz allem hat der Topf beim Dampf ablassen kaum gezischt. Keine Ahnung, ob das so gehört? Falls nicht, liegt das Problem beim Anwender ;) Aber ich taste mich, wie gesagt, langsam heran!
Das Gulasch hingegen war von Anfang an einwandfrei; das Fleisch war butterzart, das Suppengemüse schön eingekocht, die Soße schön sämig. Nachdem der Topf verriegelt war und der Druckanzeiger ganz draußen war, habe ich den Herd heruntergeschaltet, und nach etwa der Hälfte der Zeit habe ich ihn ganz ausgeschaltet. Die Restwärme reichte vollkommen um das Gulasch durchzugaren.

Hier klappte es auch super mit dem entriegeln, es zischte, aber es war kein Vergleich zu meinem "oldschool" Schnellkochtopf anno 197* ;) Zuerst schaltete ich langsam von Stufe 2 auf Stufe 1, dann auf entriegeln, es klappte perfekt!

Auch das Reinigen des Topfes ist supereinfach bzw. einfacher als je zuvor, Dank des abnehmbaren Griffes. So können sich keine Reste darunter sammeln, man kommt in jede Ritze, und auch das Einräumen des Topfes in das Rondell ist viel einfacher, da kein sperriger Griff im Weg ist.

Das Motto: Nachhaltigkeit - fand ich sehr informativ und sympathisch! Und der Schnelleinstieg war ebenfalls sehr schön, zumal bebildert - schief gehen kann da eigentlich so gut wie nichts!

Silit ist eine Marke, die hält was sie verspricht. Und das Kochen, bzw. den Kochspaß vereinfacht, wie es nur zu vereinfachen geht.

Zu guter Letzt mache ich euch gerne noch den Mund wässrig, indem ich euch zeige, was ich gekocht habe:

                            Gulasch mit Bandnudeln und Rahmkohlrabi

                   Zweierlei Braten mit Spiralnudeln und Blumenkohlröschen

Kommentare:

  1. Hi Ninchen, toller Bericht. Ich wagte mich ja nie an einen Schnellkochtopf ran. Aber seit einiger Zeit überlege ich mir doch, ob ich mir nicht einen zulegen sollte. Allein schon wegen der Energie, die sich einsparen lässt, macht das ja Sinn. Freue mich so über eure ausführlichen Testberichte. Ist mir eine große Entscheidungshilfe.

    Auf meinem Blog gibt´s übrigens ein großes Gewinnspiel. Dazu sind alle herzlich eingeladen.

    LG, Die Familienmanagerin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ninchen! Ich hatte mich auch erst für den Test bewerben wollen, aber ... ich bin mit meinem Fissler eigentlich auch ganz zufrieden. Allerdings klingt dein Bericht nach einem wiederum sehr ausgereiften Sico. Muss ich mir bei Gelegenheit dann doch mal näher ansehen. Wenn das so weiter geht habe ich bald ein SKT-Eldorado. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hall Jörg!

    Ich habe zudem noch (als Nachlieferung) eine Schnellbratpfanne bekommen, ebenfalls aus der Duo-Serie. Ich wusste zuerst nicht, was ich mit einer Schnellbratpfanne anfangen soll, aber mittlerweile bin ich mehr als begeistert. Mein Mikrowellenreiskocher hat ausgesorgt (der war mir sowieso nicht mehr geheuer - Plastik immer und immer wieder in der Mikrowelle erhitzen?). Ich muss nochmal drüber berichten, allerdings habe ich momentan das Problem, den passenden Reis zu finden der dann auch so schön "fluffig-klebrig" wird wie beim Chinesen ;)
    Ich würde mich freuen wenn Du meinen Blog im Auge behälst, es kann nicht mehr lange dauern und ich werde nochmals über den Schnellkochtopf / die Schnellbratpfanne berichten :)

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs