#100 Gastbeitrag - meines Mannes :)

Montag, 22. November 2010

Juhu, der 100ste Eintrag! Und den leite ich weiter an meinen Mann, der heute auch mal einen Testbericht für euch (oder eure Männer ;) ) hat. Viel Spaß:

Vorab gebe ich zu: ICH BIN NICHT NORMAL.

Okay, da es hier ums Rasieren geht, beschränke ich mich auf das Thema:
1) Ich bin Montags (i.d.R.) Nassrasierer
2) Ich bin von Dienstag-Freitag (i.d.R.) Trockenrasierer
3) Sa+So (i.d.R.) Nichtrasierer
4) Wenn's mal aalglatt sein soll bin ich bekennender Nassrasierer. Trockenrasierer in allen Ehren: An eine Nassrasur kommen die Dinger nicht ran (und ich hatte schon einige).

Warum dann nicht immer nass oder immer trocken rasieren?
1) Ich bin faul. deshalb rasiere ich mich am Wochende meistens nicht.
2) Ich bin faul. Unter der Woche muss ich früh raus. Daher gibt es für mich nichts besseres, als im Halbschlaf den Bart im Blindflug (elektrisch) zu stutzen.
3) Und eben weil ich faul bin, stehe ich Montags immer vor einem Wald, an dem ich mit dem Trockenrasierer verzweifle (bzw. deutlich länger brauchen würde als mit dem Nassrasierer)
4) Ergo bin ich Montags Nassrasierer.

Genug der Vorrede. Wie oben erläutert, bin ich mindestens 1x pro Woche ein Problemfall für jeden Nassrasierer. Denn es gibt glaube ich nichts schlimmeres, als einen Dreitagebart zu killen, egal mit welchem Gerät (nass oder trocken). Ich behaupte einfach mal zu wissen, wovon ich rede...

Zu Beginn meiner Nassrasiererkarriere gab es die Zwei-Klingen Dinger. Von denen habe ich heute noch ein markantes Muster im Kinnbereich. Unverkennbar. Ich behaupte zwar immer, das kommt von meiner Studizeit in einer schlagenden Verbindung, aber irgendwie glaubt mir das niemand :-)

Dann irgendwann kam die 3-Klingen Technik. Und ich war begeistert: Noch nie war eine Rasur so angenehm wie mit diesen 3-Klingen! Umso skeptischer war ich, als meine Frau mit einem 5-Klingen-Monster Apparat ankam:

1) 3 Klingen sind doch genug! Das kann man nicht verbessern!
2) Dieses 5-Klingen Monster mit Feuchtigkeitsspendendem Gel-Reservoir gleicht einem Frauenrasierer für die Beine. Ich bin ein MANN. Ich brauche keine 5 Klingen und keine feuchtigkeitsspenden Aloe-Gel-Reservoirs!
3) Wie soll man denn mit einem drei-Meter-breiten Reservoid-Pad noch an die konturrelevanten Stellen rankommen?

Aber gut, ich schulde meiner Frau viel :-) Also habe ich den Test gemacht.

Ein Montag wie immer. Müde. Aber bereit für den großen Test. Rasierschaum auftragen. Rasierer an der Kotlette ansetzen und los. Zwei Sekunden später: DAS DING MUSS KAPUTT SEIN! Warum? Ich hatte nichts gemerkt, das Ding rutschte (scheinbar) an meinen Stoppeln ab. Das bekannte "Ziepeln" fehlte. Eine Rasur muss man doch spüren! Also Augen auf, in den Spiegel gucken: Aber da war nichts zu sehen! Schaum weg, Bart weh. Okay, ich hatte ja noch die andere Seite. Neuer Versuch. Selbes Ergebnis. Ich war platt. Das gibt es doch nicht?! Aber na warte, die Problemzone Kinn/Hals kommt ja erst noch. Voller Vorfreude ging es auf das Gestrüpp unterhalb des Kinns. In Erwartung des bekannten, leichten Rupfens zog ich mutig durch: Nichts. Der Hydro 5 flutschte einfach drüber und nahm alle Barthaare mit.
Ich meine, die Drei-Klingen-Rasierer sind ja schon Top. Aber das hier stellt ja mal alles in den Schatten. Im Ernst, ich hatte noch nie eine so angenehme Rasur!
Und was ist mit den drei-Meter-breiten Reservoir-Zone in den Konturzonen? Jaha, da hat sich Wilkinson was einfallen lassen: Für diese Zonen ist Monster nämlich umklappbar, und schon kann man millimetergenau in jede Parklücke hinein rasieren.


Nein, auch nach drei Wochen ist die Klinge nicht stumpf und ich bin immer noch hin-und-weg. Wenn ich nicht so faul wäre, würde ich mich glaube öfters nass rasieren. Aber so bleibe ich bekennender Hybrid mit einem Unterschied: Ich kann Montag Morgens ganz entspannt zum Rasierer greifen, denn 1) rupft nichts (zumindest solange die Klinge scharf ist) und 2) ist mein Gesicht danach nicht mal ansatzweise gereizt. Einfache Feuchtigkeitscreme hinterher, und es ist, als wäre nichts gewesen.

Eins ist mal Klar: Diesen Rasierer gebe ich nicht mehr her.

Achja: Gestern musste ich mich doch glatt (im wahrsten Sinne) auch am Wochende rasieren. Und auch dann, wenn schon am Vortag "trocken" vorrasiert wurde: Es bleibt dabei. Der Hydro-5 flutscht über die Bartzone wie ein Stück Seife über den nassen Fußboden. Danke, Wilkinson! Und übrigens: Tut mir für euch leid, aber DIESEN Rasierer kann man jetzt WIRKLICH nicht mehr verbessern :)

Kommentare:

  1. Ich bin seit Ewigkeiten auf der Suche nach einem guten Rasierer; ich kenne die schmerzhaften Seiten der Nassrasur nur allzu gut - halte aber rein gar nichts von der Trockenrasuer.

    Wo finde ich dieses Wunderwerk der Technik!?


    Liebe Grüße,

    Thomas

    AntwortenLöschen
  2. Wo in England, weiß ich nicht, ich weiß noch nicht einmal, ob er schon auf dem deutschen Markt raus ist. Mir klingt nur ein "Ende des Jahres" im Ohr (was es ja praktisch nun schon ist ;D). Ich meine auch gelesen zu haben, dass es den im Schlecker geben soll, u.a.
    Auf Facebook gab es den: http://www.facebook.com/WilkinsonHYDRO

    Wenn Du magst, halte ich die Augen offen!

    AntwortenLöschen
  3. Irgendwie kenne ich diesen Zeitplan. Faszinierend.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Bericht :)
    Und ja, den gibt es bereits. kostet 10€ wenn cihs recht in Erinnerung hab...

    Mein Freund durfte auch testen (Bericht folgt noch) er ist allerdings nicht so begeisert. Da sieht man wieder, Bart ist nicht gleich Bart

    AntwortenLöschen
  5. Danke Melanie! Kann man euren Bericht schon irgendwo lesen? =)

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs