#37 *hicks*

Dienstag, 21. September 2010

Vor einer Weile bin ich auf die LikörFactory aufmerksam geworden. Diese betreibt u.a. Wunschlikör: Hier kann man sich ganz einfach Wunschliköre zusammenstellen. Man kann sich die Flasche (+Größe) aussuchen, das Etikett - sogar den Alkoholgehalt! Und wer es edel mag, kann sich seinen Likör - zB als personalisiertes Hochzeitsgeschenk - mit Blattgoldflocken veredeln lassen.
Aber nicht nur Liköre - es gibt auch Edelbrände, Bier, Sekt, Prosecco, fertige Mischungen sowie Molekularlikör (!!!) (und und und)! Schaut einfach vorbei, hier entlang!
Das Team von LikörFactory war so nett, mir einen ganzen Karton Liköre, die sie auf ihrer Seite partyschnaps.eu verkaufen, bereitzustellen.Und das sah dann so aus:

Ich habe nicht schlecht gestaunt als ich den Karton öffnete und 15 Fläschchen á 20 ml entdeckte. Großzügigerweise wurden mir Chililiköre in 3 verschiedenen Sorten zugeschickt. Und zwar:
Von links nach rechts:
  • Mr. Chili Absinth (55,5 % vol)
    Exklusiv hergestellter Absinth, veredelt mit Chili, bei lebhaften 55,5 % Alkoholgehalt
  • Mr. Chili Lakritze (20 % vol)
    Lakritzgeschmack, abgerundet mit Chili und 20 % Alkoholgehalt
  • Mr. Chili pure (40 % vol)
    Schärfe pur, reiner Chilikör mit 40 % Alkoholgehalt
Wie man sehen kann, sind schon allein die Farben ein Highlight, richtig schön intensiv, was bei mir die Vorfreude aufs probieren noch mehr steigerte.

Alleine zwitschere ich mir keinen, daher hatte ich Gesellschaft, die sehr gerne mit-probiert hat. Außerdem kam ich mir so ein stückweit "wissenschaftlicher" vor wenn wir uns (un)gekonnt fachmännisch nach jedem Likör beraten haben - der Alkohol tat sein Übriges ;D
Aber ich finde, wir waren wirklich professionell: Wie man es von früher kennt, wenn man Pflümli oder kleiner Feigling getrunken hat, wurde anhand der Nummern auf den Fläschchenböden ausgelost, wer die nächste Runde bezahlen muss. In unserem Test entschieden wir auf diese Weise, wer zuerst testen durfte. Die niedrigere Nummer musste zuerst probieren.

Bei Mr. Chili pure war ich das. Ich muss zugeben, obwohl ich ganz gerne scharf esse, hatte ich ein wenig Angst ;) Ich kannte bisher nur entweder scharfes Essen oder Chilischokolade - letzteres ist bei mir durchgefallen, fand ich gar nicht so lecker. Umso neugieriger war, ob mir Chililikör schmecken würde. Die Farbe gefiel mir schon extrem gut, ein richtig schönes sattes rot.
Wir setzten die Fläschchen an die Lippen und exten sie in ganzer Schnapsmanier. Natürlich rollte der Likör auf seinem Weg Richtung Kehle über die Zunge, und die ersten paar Sekunden saß ich gespannt da ob es denn gleich brennen würde? Aber es stellte sich kein nennenswerter Schmerz ein ;D Stattdessen ein wirklich leckerer Geschmack! Ehrlichgesagt hatte ich in erster Linie nur an das Chili und die möglichen Schmerzen gedacht, aber nicht, dass es durchaus superlecker schmecken könnte ;D Aber doch, Mr. Chili pure hat mir super geschmeckt, ganz ohne unangenehmes "innerlich in Flammen setzen". Sehr lecker und fast schon zart im Geschmack; ein wenig süffig vielleicht, aber das mag ich ganz gerne ;) Mein Gegenüber war ähnlich begeistert *schleck*

Als nächstes griffen wir zu Mr. Chili Lakritze. Mein Gegenüber musste zuerst testen ;P
Lakritze muss ich zugeben, ist seit meiner Kindheit relativ verhasst. Andererseits - Ouzo geht (ab und zu) ganz gut, also wollte ich Mr. Chili Lakritze natürlich auch eine Chance geben :)
Wieder setzten wir die Fläschchen an, doch diesmal trauten weder ich, noch mein Gegenüber sich, den Schnaps zu exen. Stattdessen rochen wir erst an den Fläschchen mit der kohlrabenschwarzen Flüssigkeit  - der Lakritzegeruch war schon ziemlich stark. Also nippten wir vorsichtig und ließen den Geschmack richtig wirken. Wobei hierzu nicht viel von Nöten war, da der Lakritzegeschmack wirklich arg ist. Ich glaube, es gibt nur selten etwas, das so viele gespaltene Meinungen hervorruft wie der doch ziemlich herbe Geschmack von Lakritze. Man muss es einfach mögen. Ich mag es nicht wirklich, mein "Trinkpartner" leider auch nicht. Dafür hat unser Nachbar sich über Mr. Chili Lakritze gefreut :)

Zu guter Letzt kam Mr. Chili Absinth an die Reihe. Ich bilde mir ein, er hat schon ungeduldig darauf gewartet, allerdings kann ich dafür die Hand nicht ins Feuer legen, da der Alkohol schon gut wirkte ;) Und wieder war mein gegenüber zuerst dran.
Die goldgelbe Flüssigkeit sah schon sehr einladend aus, aber von Mr. Chili Lakritze etwas gebremst, nuckelten wir wieder erst am Fläschchen und ließen uns die Flüssigkeit über die Zunge laufen.
Kurz darauf wurden unserer beider Augen größer und größer; Mr. Chili Absinth hat es wirklich in sich! Aber wen wundert es, bei 55,5 % satten Umdrehungen? Zudem war das Chili deutlich herauszuschmecken, aber auch ein deutlicher Anis-Geschmack wurde wahrgenommen. Das Ergebnis war, dass uns die Zungen und Kehlen eine Weile nachprickelten. Es war nicht wirklich ein brennen, es war auch nicht unangenehm. Aber es hatte Musik, wie man so schön sagt, und es war warm :)
Der Geschmack rückte etwas in den Hintergrund durch die Schärfe, aber gut war Mr. Chili Absinth allemal, wenn mein Favorit auch Mr. Chili pure ist und bleibt.

Nach diesem Test hatten wir beide jedenfalls gut einen in der Krone Dank dem Chili-Trio ;) Empfehlen kann ich es allemal! Nur was Mr. Chili Lakritze anbelangt, muss jeder für sich selbst wissen, ob er Lakritzegeschmack mag oder nicht.

Prost & Hicks! %-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs