#34 Center Parcs Hochsauerland & Impressionen

Sonntag, 19. September 2010

Meinen Urlaubsbericht möchte ich gleich zu einer Art "Rezension" verpacken. Zu erzählen habe ich einiges über diesen Urlaub ;) Deshalb..:

Über den Park:
Wir waren nun eine Woche lang im Center Parcs Hochsauerland und hatten uns ein Ferienhaus gemietet, für 5 Personen.
Es war ein relativ spontaner Urlaub, 3 Wochen vorher gebucht, und ich muss sagen, ich hab mich vorher nie wirklich über Center Parcs informiert. Ich kannte die Werbung aus dem TV, ich wusste, dass es für Familienurlaub steht, aber viel mehr wusste ich auch nicht. Nun bin ich schlauer ;)
Nach einigen Stunden Fahrt kamen wir an. Mein Mann meldete sich an der Rezeption, bekam die Schlüssel für das Ferienhaus und wir fuhren rauf.
Der Park ist in mehrere Zonen aufgeteilt und liegt seeehr hügelig. Leider war unser Haus recht weit vom "Market Dome" entfernt (zum Market Dome gleich mehr). Für "mit dem Kinderwagen" war der Weg nicht sehr angenehm zu laufen. Sehr steil, sehr hoch, sehr atemraubend ;P
Wir packten aus (sprich, stellten das Gepäck ins Haus - eine Doppelhaushälfte), und mein Mann fuhr das Auto zurück auf den Parkplatz, wo es die ganze Woche stehen blieb.
Denn das gehört zum Center Parcs Konzept dazu; naturnah zu wohnen (und das ist es!), aber auch die Umwelt zu schonen indem man - außer zum ent- und bepacken, die Autos zurück auf den Parkplatz am Anfang des Parks stellt und sonst nur die Füße oder ggf ein Fahrrad benutzt.
Parkwächter bzw. "Hausmeister" fuhren zwar auch mit Autos, allerdings mit Erdgasautos.
Netterweise hatten wir zwar Herbstwetter, es hat aber (fast) ausschließlich nur nachts geregnet, so dass wir in unseren Aktivitäten keinerlei beeinflusst wurden. Ansonsten hätte ich wenig Lust gehabt, im strömenden Regen 15 Minuten bis zum Market Dome hinunter zu laufen - bergaufwärts auf dem Heimweg sicherlich noch länger, untrainiert wie ich bin ;P
Ich weiß also nicht, ob die Leute bei schlechtem Wetter lieber in ihren Hütten bleiben oder sich unbeeindruckt des Regens und eingepackt in wasserabweisende Säcke, auf ihren Weg begeben. Ich hätte mich wohl eher eingeigelt.

Die (Aktions/Aktivitäten-)Angebote:
Da wir, wie schon gesagt, recht weit weg vom Schuss wohnten, mussten wir viel laufen, denn wir waren jeden Tag im Market Dome. Dort befinden sich etliche Cafés, Restaurants, ein Supermarkt, morgens kann man dort von einem riesigen Buffett essen, Souveniershops, Spielhallen, Klamottenshops, Bowlingbahnen, Squashhallen, Indoor-Fußball, eine Bühne, der Kids Klub, ein Pfannkuchenhaus, ein Burgerrestaurant und (zum Leidwesen aller Eltern) jeeeede Menge kostenpflichtige Karussells, Spieltische, Kaugummiautomaten, Plüschtiergreifautomaten (und ja, hier musste ich googeln, wie dieses Teil heißt, aber folgt ruhig dem Link - inklusive unglaubliches Video).
Aber die Hauptattraktion und das meistgenutzte Angebot unsererseits war das Aqua Mundo, dessen Eintritt für uns als Parkgäste zum Glück kostenlos war - was man von den meisten anderen Angeboten nicht behaupten kann, leider.
Das Aqua Mundo war wirklich schön und bot viele Stunden Schwimmspaß im Innen- und Außenbereich. Die Kinder hätten auch die Möglichkeit gehabt, das Froschabzeichen und das Seeräuberabzeichen zu machen. Außerdem wurde ein kostenloses Schwimmtraining (nicht zu verwechseln mit Schwimmkurs, der wäre durchaus kostenpflichtig gewesen - mit 6 € ist man dabei - pro Tag!) angeboten, das wir aber nie genutzt haben, da uns das Ganze schlichtweg zu früh gewesen wäre, nämlich von 9:30 - 10:30 h. Bis man morgens mit 3 Kindern alles auf der Reihe hat, vergeht eine Weile - der Weg zum Market Dome noch nicht mit eingerechnet..
Sonst haben wir einiges an Aktivitäten mitgenommen: 4x schwimmen gehen, Bowling, Minigolf, Bogenschießen, Kids Parade, Pépétévé-Show, Halloween-Show, Kids Disco sowie "Wannabe ein Ranger". Letzteres ging eine Stunde, in der unsere Kinder durch den Park liefen und ein seltenes Ei suchten. Sie waren wie Ranger verkleidet (Tarnhosen + Westen, Safarihüte, dicke Rucksäcke auf) und hatten eine Mission zu erfüllen. Sehr süß, und den beiden hat es superviel Spaß gemacht. Besonders, als sie am Ende auf der Bühne mit dem Parkranger-Abzeichen ausgezeichnet wurden, inkl. Schwur ;D Stolz wie Oscar waren die beiden :D

Gutscheine:
Durch einen tollen Zufall haben wir über eine Bekannte einen 50 € Rabattgutschein bekommen. Bis 7 Tage nach Buchung konnten wir diesen einlösen und hatten die Wahl zwischen Barauszahlung und Gutscheinen. Wir haben uns für letzteres entschieden, da wir sowieso einiges mit den Kindern vor hatten.
Leider haben wir uns da ein wenig verkalkuliert, denn die Gutscheine hatten dann doch Haken. Den einen Tag zB waren wir mittags im Café. Die Kinder hatten beide eine Kinderfanta, ich einen Bananensplit, mein Mann einen Latte Macciato. 12,50 € machte das in Summe. Perfekt, denn wir hatten einen Gutschein über 12,50 € für Essen und Getränke. Leider galt dieser - warum auch immer! - nur für meinen Bananensplit, er hätte also die beiden Fantas und den Latte nicht abgedeckt. Wie ätzend D:
Barauszahlung war auch nicht möglich, denn als ich die Wannabe-Anmeldungen für meine Großen mit einem Gutschein bezahlen wollte (pro Kind 5 €, also 10 €), hieß es, 2,50 € könnten sie mir nicht rausgeben. Also gilt hier: sehr gut aufpassen, für was man die Gutscheine einsetzen will! Im Nachhinein hätten wir lieber die Barauszahlung gewählt, die schränkt wenigstens nicht ein.

Preisliches:
Center Parcs ist allgemein auch nicht billig. Wie schon erwähnt, an allen Ecken gibt es "Kinderklebfallen", sprich, die Kinder bleiben daran kleben und quengeln "Mamaaa, Papaaa, ich möchte aber..!" Und dieses "ich möchte aber" ist beliebig oft einsetzbar, glaubt mir. Man braucht entweder starke Nerven oder einen großen Geldbeutel.
Pures Kalkül, natürlich. Alle Automaten sind geschickt an den Stellen, die hochfrequentiert sind, aufgestellt worden.
Mir hätte es besser gefallen -, wenn man bedenkt, dass man für einen Urlaub bei Center Parcs schon nicht gerade wenig bezahlt, man wenigstens für alle Aktivitäten freien Eintritt bekommen hätte. Dass dies nicht für die Restaurants funktioniert ist klar. Aber warum nicht für Bowling, Fußball, Kinderanimationen, Schwimmkurs, Tennis, Fahrradverleih, Sauna, Indoor klettern und und und..?! Natürlich, man möchte ja auch Geld verdienen.. Ich hingegen fand es abschreckend. Aber wenn man schon einmal da ist, möchte man den Kindern natürlich auch was bieten bzw. für sich selbst etwas in Anspruch nehmen und ausprobieren, zu dem man daheim weniger Gelegenheit hat. Das wissen auch die Menschen von Center Parcs.
Ansonsten gab es schon nette Angebote wie einen Einkaufsservice, der einem Lebensmittel aus dem Supermarkt (ab 40 €) frei Haus liefert, einem Pizzaservice, der ebenfalls an die Tür liefert und Raclette für das Ferienhaus. Man wählt die gewünschten Zutaten und bekommt diese auch geliefert, inklusive Raclette. Sehr nett, aber sicherlich auch dementsprechend teuer.

Waschsalon:
Die Fahrt zum Center Parc Hochsauerland war ziemlich anstrengend. Medebach liegt eingebettet im quasi-Niemandsland (so hatte ich zumindest das Gefühl). Wir mussten eine knappe Stunde durch alle möglichen Dörfer etc fahren, ehe wir die Autobahn erreicht haben bzw. ehe wir - auf dem Hinweg - den Park erreicht hatten. Leider war es eine Fahrt, die den stärksten Magen schier zur Kapitulation gebracht hat, so dass wir anhalten mussten da mein Sohn fast spucken musste. Schlangenlinien noch und nöcher, uns allen war irgendwann so flau, dass wir dringend eine Pause brauchten.
Das Babymädchen, seines Zeichens sowieso schon Spuckkind vom Feinsten, hat sich auf der Fahrt und später dann im Park noch dermaßen eingespuckt, dass mir gleich am ersten Tag noch vier Garnituren eingesaut wurden. Ich hatte zwar einiges eingepackt, natürlich, aber mit so einem Verbrauch hatte ich dann doch nicht gerechnet. Und wer Spuckwäsche kennt, der weiß, dass dies nicht unbedingt einfach mit Handwäsche allein zu beseitigen ist.
So musste ich also einen Tag in den Waschsalon schlendern, vollbepackt mit zwei Tüten. Einmal 40°C und einmal 75°C - Wäsche (Badehandtücher). Gut, dass wir einen Kinderwagen dabei hatten - ohne hätte ich die Klamotten nicht den weiten Weg vom Ferienhaus bis zum Waschsalon schleppen wollen!
Aber auch im Waschsalon musste ich erst einmal tief in die Tasche greifen. Pro Waschladung (inkl. Waschmittel) 3,50 € sowie 3 € für den Trockner. Zum Glück waren die Trockner groß genug, dass ich die zwei Maschinen Wäsche zusammen reinschmeißen konnte. 10 € für 2 Ladungen Wäsche waschen + trocknen finde ich schon ziemlich happig. Wenn ich mir daheim meine 6, 7 Ladungen Wäsche pro Woche so königlich bezahlen lassen würde.. das wäre nicht schlecht ;)

Das Haus und kostenpflichtige Pakete:
Im CP kann man entweder ins Hotel einchecken oder sich eines der Häuser mieten. Es gibt die Comfort Häuser (wie unseres eines war), Premium- und VIP-Häuser, von 2 bis zu 12 Personen Unterschlupfmöglichkeiten. Unser Haus war nett eingerichtet, ausreichend groß für uns (für den Urlaub) und sehr sauber! Das möchte ich auch unbedingt betonen - geputzt wurde vor unserer Ankunft, und zwar richtig! Laut CP-Homepage hatte unser Haus 64 m²: 2 Schlafzimmer mit je zwei Einzelbetten (plus Babybett in unserem Zimmer), Bad mit Wanne, Waschbecken, WC und separatem zweitem WC, komplett ausgestattete Küche (Herd ohne Backofen) mit Spülmaschine sowie eine private Terrasse mit Gartenmöbeln (die wir aber nicht nutzen konnten aufgrund des Herbsteinbruches im Sauerland). Außerdem stand ein Flat-TV im Wohnzimmer.
Dazu mussten wir ein Handtuch- und ein Bettwäschepaket dazubuchen, sonst hätten wir beides nicht gehabt. Natürlich auch nicht gerade billig.
Als wir ankamen, lag die Bettwäsche auf den Betten bereit - beziehen mussten wir selbst. Die Handtuchpakete beinhalteten allerdings *keine* Küchenhandtücher. Leider hatte ich im Vorfeld nicht daran gedacht, welche einzupacken, so mussten wir uns anderweitig behelfen.
Die Küchenausstattung ist spärlich, so war ich froh, dass ich für das Babymädchen eigenes Geschirr dabei hatte und zwei Kochlöffel von daheim mitgenommen hatte.
Auch zu bemängeln finde ich, dass es keinerlei Wickelmöglichkeiten gab (außer auf den Sofas und den Betten). Unbequem und unsicher - wenn man überlegt, wie viele Kinder dort waren, auch viele Babies, sollte man sich in der Hinsicht evt. etwas überlegen..
Was ich allerdings wirklich ätzend fand war, dass es keinerlei Seife in den Bädern gab! Gut dass ich zuvor auch schon Seife gekauft habe - vor Ort im Market Dome Supermarkt hätte man diese natürlich auch nachträglich (für teuer Geld) kaufen können. Aber bitte, ein Seifenspender wäre doch nicht zuviel verlangt gewesen?
Da es schön frisch im Sauerland war (ich liebe den Herbst!), machten wir an zwei Abenden Gebrauch vom offenen Kamin. Dazu kauften wir uns im Supermarkt einen Sack Anfeuerholz und ein Netz Brennholz. Leider aber war das Holz offenbar nicht das Beste (teuer noch dazu), so dass es nicht richtig brennen wollte und auch sehr rauchte und uns die Bude einstänkerte. Das Ganze ist primär auch nur Futter für's Auge und nicht zum wärmen gedacht, da der Kamin keine nennenswerte Wärme abgab.
Dass es keinen Ofen gibt, finde ich total nervig, aber wir haben Dank meiner Schwiegereltern einen portablen Ofen im Gepäck gehabt ;P So konnten wir Nudelauflauf essen und frisch aufgebackene Brötchen am Morgen. CP-Ziel verfehlt, da sie mit Sicherheit darauf aus waren, dass man im Market Dome in eines der Restaurants zum Essen geht.

Abstellkammer:
Die hatten wir auch, inkl. kleinem Wandtresor. Außerdem befanden sich Putzutensilien in der Kammer (Besen, Schaufel + Handkehrer) sowie ein Laufstall (den ich nicht benutzt habe da ich ihn irgendwie eklig fand), einen Wäscheständer (da hat jemand mitgedacht, konnten wir gut gebrauchen :) ) sowie ein Einkaufswägelchen - ihr wisst schon, wie ihn Omis immer hinter sich herziehen :) Auch sehr praktisch, aber haben wir ebenfalls nie benutzt da wir den Kinderwagen zum "voll machen" dabei hatten.

Die Bäder:
Waren OK. Ein Waschtisch im großen Bad, eine Badewanne, leider mit irgendeiner schwarzen "Masse" in den (teilweise fehlenden) Fugen an der Wand. Nicht gerade sonderlich lecker, was das Duschen dort etwas grenzwertig gemacht hat (aber man war in Rekordtempo fertig ;) ). Wasserdruck in der Dusche Fehlanzeige, bei langen Haaren dauerte das Ausspülen dementsprechend.. :-/
Die Toilettentür in unserem Haus hatte irgendein zugespachteltes Loch, keine Ahnung wer oder was da drangedonnert ist, es muss aber ordentlich weh getan haben O_o
Extrem zu bemängeln habe ich den Lüfter des Bades. Man konnte, egal wie schnell man war, sich nicht genug beeilen ehe das Teil losrauschte. Leider waren beides keine Tageslichtbäder, daher mit Lüfter versehen. Besonders der im großen Bad rauschte minimum (gefühlte - ich hab nie wirklich auf die Uhr geschaut) 10 Minuten auf Vollgas. Unglaublich laut. Da das Nachbarhaus uns quasi im Rücken saß (gespiegelt, deren Bad grenzte an unser Bad, deren Schlafzimmer an unsere), durften wir uns auch an deren Lüfter erfreuen. Was besonders nachts wundervoll war, wenn unsere Nachbarn vornehmlich gegen halb drei, drei auf Toilette gingen und die Teile losrauschten. In der Ruhe der Nacht klang es fast, als würde ein Roller direkt vor dem Schlafzimmerfenster gestartet. Und Nein, ich übertreibe nicht (leider). Meine Kinder - zumindest die Großen - schlafen eigentlich wirklich gut nachts und verschlafen regelmäßig sogar Silvester ;) Aber meine Große wurde in diesem Urlaub vom rauschen des nachbarlichen Lüfters (und der Toilettenspülung) geweckt, was sie in helle Aufruhr versetzte. Sie zitterte nicht nur, sie wurde vor Angst regelrecht durchgeschüttelt und weinte vor Schreck (ich hatte mich ja selbst erschreckt!). :(
An der Rezeption habe ich die Lüfter gemeldet und hoffe, dass diese früher oder später im Sinne der noch kommenden Gäste irgendwann in naher Zukunft gegen (weitaus) leisere ausgewechselt werden!

Die Betten:
Aua! Leider waren die Betten nur zusammengeschoben, kuscheln war nicht möglich, da man sofort unfreiwillig Kontintaldrifting spielte und die Betten bzw. die Matrazen auseinander rutschten. Einmal rutschte sogar das Babymädchen in einer (fast) durchwachten Nacht zwischen die Betten, hätte ich sie nicht gerade noch gepackt bekommen :-O
Die Matrazen waren furchtbar. Und weil "furchtbar" alleine nicht reicht, sage ich  f-u-r-c-h-t-b-a-r !!! Sowas durchgelegenes hab ich selten erlebt. Ich hab mir andere CP Hochsauerland-Bewertungen durchgelesen und weiß daher, dass die Betten sehr oft bemängelt werden.
Den einen Tag bin ich sogar an die Rezeption und habe sie gefragt, wie oft durchschnittlich die Matrazen ausgewechselt werden. Da hieß es nur, dass dies so schnell nicht passiere und wenn ich wolle, könnte ich ein Brett unter die Matraze bekommen. Womit meiner Meinung nach aber das Problem der extrem durchgelegenen Matrazen *nicht* behoben wird. Gut, sicherlich sind Matrazen für mich als Wasserbettenschläferin sowieso etwas ungewohnt. Aber zwischen ungewohnt und schmerzhaft ist ein himmelweiter Unterschied. Letzteres muss einfach nicht sein, und nach einer gewissen Zeit ist es einfach auch von Nöten, dass ausgewechselt wird. Wenn ich mir die Bewertungen so ansehe frage ich mich, warum das noch nicht geschehen ist?
Das Babybettchen meiner Kleinen war ähnlich unangenehm. Es war ein Reisebett mit Klappmatratze. Zum Glück hatte ich von daheim noch eine Decke mitgebracht, sonst weiß ich nicht, wie sie darin hätte schlafen sollen. So wurde die Matraze noch ein wenig "wattiert". Trotz allem konnte sie nur im oberen Drittel des Bettes wirklich schlafen - und zwar quer! Ich weiß nicht, was genau falsch an diesem Bett war; wir haben schließlich selbst ein Baby-Reisebettchen, aber so durch ist es lange nicht wie das, das uns im Urlaub von CP zur Verfügung gestellt wurde. Die Kleine hatte schon genug mit den Zähnen zu schaffen, so dass sie sowieso unruhig schlief. Noch dazu aber in einem so unbequemen Bettchen, unsere Nächte waren zum größten Teil so, dass wir wirklich jede Stunde wach waren und ich sehr viel stillen und ein paar Mal Schmerzsaft geben musste :(

Fernsehen, Internet & Telefonie:
Fernsehen - check, nichts daran auszusetzen. Die ersten 2 Programme wurden direkt von CP eingespeist, auf holländisch, deutsch und englisch konnte man Center Parcs und dessen Angebote verfolgen. Ansonsten gab es die elimentär wichtigen Programme wie RTL, Sat1, PRO7. Der Flat-TV war sicherlich nicht der Größte, aber ausreichend. Der Empfang war ebenfalls gut, auch bei Regen.
Internet - tja, da sind wir in eine Falle getappt. Wir hatten gelesen, dass der Park großflächig mit WiFi abgedeckt ist, also haben wir uns für 25 € / Woche das Internetpaket bestellt. Dementsprechend wie irre gefreut haben wir uns, als wir herausfanden, dass ein Comfort-Haus wie wir es bezogen hatten, keinerlei Internetempfang bot. So viel zu 25 in den Sand gesetzte Euros und dem höhnischen Titel des Comforthauses. Im Market Dome direkt hatte man Empfang, also saßen wir einige Male mit dem Laptop auf dem Schoß im Café, so dass wir wenigstens ab und zu etwas von der Welt "da draußen" mitbekamen und vor allem, dass die 25 € nicht komplett rausgeworfen worden waren. Ein großes Buh an den fehlenden Internet-Empfang; in den heutigen Zeiten ein absolutes No Go! *motz*
Ein Telefon gab es im Wohnzimmer. Keine Ahnung, ob man damit auch normal hätte telefonieren können, vermutlich eher nicht. Man hätte im Notfall jemanden erreichen können (bei einem Brand oder sonstigem), auch die Rezeption. Gebraucht haben wir dieses Telefon nicht.
Handyempfang war eher eine Glückssache in unserem Haus. Mehr als 2 Balken Empfang (meist eher gar keine) zeigte mir mein Handy selten an..

Mülltrennung:
Wird in einem umweltbedachten Park wie CP großgeschrieben. Seinen Müll muss man natürlich selbst entsorgen, aber alle paar Meter stehen Müll"anlagen" mit genug Tonnen für den gelben Sack, für Restmüll und für leere Gläschen / Flaschen. Vorbildlich! Allerdings muss man sich um Mülltüten selbst kümmern, ergo mitbringen oder vor Ort kaufen.
Direkt daneben gab es in regelmäßigen Abständen kleine "Sandkasten" für Hunde, in denen sie ihr Geschäft verrichten konnten. So soll (relativ) sichergestellt werden, dass Hunde nicht direkt auf die Wege machen. So war mir auch nichts aufgefallen, ich nehme an dass diese Hundesandkästen auch wirklich genutzt werden.

Rezeption:
Ich bin nun wirklich niemand, der sich schnell über etwas beschwert, andererseits war der Urlaub nun auch alles andere als billig gewesen, und für den Preis erwartet man einfach auch etwas anderes als mega-laute Lüfter, schimmelige oder zumindest schwarze Duschen bzw. deren Wände, und etwas anderes als durchgelegene Betten. Deshalb habe ich mich auch (allerdings umsonst) an die Rezeption gewandt. Zumal es noch etwas gab, das ich nicht allzu toll fand: Einige Nächte hintereinander (mehrfach die Nacht - ich hab es so genau mitbekommen da wir, wie gesagt, nicht gerade die besten Nächte hatten), leuchtete uns plötzlich etwas ins Schlafzimmer, wie als wäre jemand mit der Taschenlampe in "unserem" Garten unterwegs. Dass uns dabei fast das Herz stehen blieb, muss ich sicherlich nicht extra erwähnen, oder? Die Häuser haben keine Rolläden, nur Vorhänge, und da Halbmond war, leuchtete es sowieso ein wenig in die Zimmer. Das war nicht unangenehm, aber es war der Stoff, aus dem Horrorfilme sind, besonders als die Nächte etwas stürmischer waren und die Schatten der Bäume vor den Fenstern herumtanzten. Immerhin waren die Bäume weit genug weg als dass sie mit ihren kahlen Ästen an den Fenstern hätten kratzen können ;D
Aber als dann diese Taschenlampe (oder was auch immer es war) kurz ins Schlafzimmer leuchtete, war es wirklich vorbei. Gesehen haben wir nichts.
Also ging ich am nächsten Morgen zur Rezeption und fragte nach, ob eine Art Parkwächter des Nächtens durch die Zonen läuft und sich versichert, dass alles in Ordnung ist. Das wäre zumindest noch der beruhigendste Gedanke gewesen. Doch wurde mir gesagt, es gäbe zwar Parkwächter, doch sie laufen keine Streife.
Als es die darauffolgende Nacht wieder leuchtete, war ich also nicht wirklich beruhigter, und an Schlaf war nicht zu denken.
Mein Mann ging sogar hinaus um zu schauen ob er etwas - oder wen - entdeckt. Leider Fehlanzeige. Stattdessen meinte er, wäre nicht unweit eine Art Rondell zum wenden, aber da die Gäste nicht durch den Park fahren (dürfen/sollen), vermuten wir, dass es eines der Erdgasautos des Parks war das dort gewendet hat, denn zu hören war auch nichts, und Erdgasautos sind doch ein klein wenig leiser als normale Autos ;)
Ich hätte mir allerdings von der Rezeption bzw. dem Park erwartet, dass man mich nicht mit einem "Nein, eigentlich läuft keiner Wache" abgespeist hätte sondern man dem wirklich nachgegangen wäre. Es wäre leicht zu überprüfen gewesen, ob es wirklich dieses Rondell war. Wenn ja, könnte man in Zukunft beispielsweise einen Busch oder ein Bäumchen pflanzen, das das Licht nicht mehr hindurchlässt, denn wirklich, man erschreckt sich furchtbar wenn man denkt, jemand schleicht sich direkt hinter dem Haus in einem abgelegenen Stück des Parkes herum :-O
Aber nichts dergleichen war geschehen, und so lag ich auch die darauffolgende Nacht wie starr im Bett, als das Licht wieder leuchtete. Angenehmes Schlafen und ein Gefühl von Sicher- und Geborgenheit ist was anderes.

Wie man sieht:
Für uns war es kein Traumurlaub. Teuer zum einen, Abstriche zum anderen. Ich weiß nicht, ob ich zu hohe Erwartungen habe oder hatte, aber ab einem gewissen Preis finde ich, gehört es zum Standard dazu dass man sich beispielsweise nicht noch extra die Seife kaufen muss, wenn man sich im Ferienhaus die Hände waschen möchte. Wobei ich gerade Seifen überall erwarte.
Es war sicherlich auch nicht der schlimmste Urlaub, denn supersauber waren die Häuser auf jeden Fall, was ich nochmals anmerken möchte. Aber ehrlichgesagt reißt es das auch nicht mehr raus, und so sind wir doch heilfroh, wieder daheim zu sein :)

Zu guter Letzt für alle, die tapfer mitgelesen haben (na gut, für alle anderen auch ;D) noch ein paar Urlaubsimpressionen - einfach anklicken, dann erkennt man auch was ;)


Kommentare:

  1. Danke für den ausführlichen Bericht. Das wirft nochmal einen anderen Blick auf Center Parcs und würde mich bei meinen Entscheidungen beeinflussen.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte nicht gedacht dass tatsächlich jemand diesen langen Eintrag liest ;D
    Wobei man natürlich sagen muss, es ist in erster Linie persönliches Empfinden. Wer weiß - hätte ich in einem VIP-Haus gewohnt, hätte zumindest die Hälfte schon wieder ganz anders ausgesehen ;) (Dass das Market Dome trotz allem teuer ist, ist nicht von der Hand zu weisen). Ich hab auch keine weiteren Vergleichsmöglichkeiten zu den anderen Centerparcs, ich hab nur gelesen dass besonders der Hochsauerland-Centerparc sich im unteren Standard bewegt, während zB der im Elsass top sein soll. Dort wären wir gerne hingefahren, aber der ist komplett ausgebucht, und zwar schon für einige Zeit im Voraus.

    Centerparcs Hochsauerland ist - wenn mich nicht alles täuscht - 16 Jahre alt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Lüfter auch schon eine solche lange Zeit auf dem Buckel haben. Interessanterweise hab ich in einer weiteren Bewertung gelesen dass auch in anderen Ferienhäusern dieses Parks zugespachtelte Löcher in den Türen zu finden sind. Mich würde ja mal wirklich interessieren, was dort mit den Türen passiert ;D

    AntwortenLöschen
  3. Ich habs auch gelesen und mir kommen viele Dinge bekannt vor.

    Ich war selbst 2007 (?) im Center Park und hab ähnliche Erfahrungen gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Ja? Auch in dem Hochsauerland-Park?

    AntwortenLöschen
  5. Ich war 2007 im gleichen Park, für ein Wochenende. Da wir nur zu zweit waren, hatten wir ein Haus wirklich nur paar Meter vom Market Dome. Ich kann mich nicht mehr wirklich an die Betten etc. erinnern, scheinen also nicht ausgefallen schlecht gewesen zu sein, damals :D. Vielleicht sind es die selben Matratzen und wir hatten damals noch Glück ;D? Wie dem auch sei, an dem kleinen Haus fand ich schade, dass die Küche wirklich winzigst war. Zu zweit konnte man kaum drin stehen. Und dass kein Backofen drin war - ich hatte es nicht gewusst und fand das dann schon suboptimal. Aber insgesamt fand ich es damals schön. Weniger schön fand ich aber nachher, dass ich städnig noch Werbung von CP bekommen habe. Auch, als ich höflich drumgebeten habe, von dieser abzusehen ;). Bei der zweiten Mail scheinen sie das verstanden zu haben :D.
    Zu CP fahre ich nur noch einmal, wenn ich wirklich ein WE (länger sowieso nicht!) absolute Ruhe und Abgeschiedenheit will ;).

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs