#474 Fondantischer Kindergeburtstag

Montag, 15. Oktober 2012

Gestern wurde mein Sohn 6 Jahre alt. Es ist wirklich Wahnsinn, wie die Zeit rennt. :-O
Letztes Jahr habe ich schon darauf vertraut, dass mein Kuchen etwas wird, und ich hatte, zugegeben, mehr Glück als Verstand.
Genau auf diese Taktik habe ich auch dieses Jahr wieder gesetzt. ;)
Mein Sohn hat sich einen bunten Zirkusgeburtstag gewünscht, und weil ich Fondant ewig mal ausprobieren wollte aber mich nie dran getraut habe, hab ich mir, inspiriert durch Pinterest, die Skizze eines Zirkuskuchen gezeichnet. Als ich soweit zufrieden war, habe ich mir ein Kilo Fondant und Fondantfärbepaste in blau und rot bestellt.
Zwischendurch habe ich mir auf einigen Blogs und YouTube etwas Knowledge angeeignet, was auf jeden Fall wichtig war.
Den Tag vor dem Geburtstag habe ich einen Fantakuchenteig gemacht und diesen in blau, rot, grün und gelb eingefärbt. Ich habe kleine Platten gebacken, diese abkühlen lassen und über Nacht in einer Tortenglocke gelagert.
Am Geburtstag dann habe ich die Platten mit Vanillepudding bestrichen:

Danach habe ich den Fondant ausgerollt und (mehr oder weniger) gut drübergelegt. Auch das einfärben klappte super, allerdings hab ich die erste Lage mit der blauen Paste ohne Handschuhe eingefärbt. Mein ganzer Unterarm war knallblau ;)
Auch hatte ich nicht bedacht, dass ich eine Art Lebensmittelkleber brauchen würde, um Verzierungen anzukleben.
Wie ich gelesen habe, nutzen manche eine Art "Superkleber", der aus Haftcremes wie Kukident hergestellt wird (seltsamer Gedanke!).
Da ich aber nur sehr dünn ausgerollte Verzierungen hatte und nichts wirklich Schweres, habe ich nach einigem googeln den tollen Tipp gefunden dass man etwas Fondant in warmem Wasser auflösen sollte. Diese klebrige Masse würde sich super zum kleben eignen.
Und so war es auch, und es hielt bombenfest, zu meiner großen Freude :)
Unsaubere Kanten habe ich mit kleinen Zuckerperlen verziert, die Übergangskanten mit Smarties. Und obenauf kamen bunte Meringe / Baiser, die ich gebacken habe. Lecker!

Naja und sonst zeige ich euch nun noch, wie der Rest des Buffetts aussah und die paar Bilder, die ich sonst auch gemacht habe:
Guten Morgen. Alle Geburtstage (der Kinder ;P) starten mit dem Geburtstagszug. :)

Normalerweise zünden wir Erwachsene die Kerzen an. Aber mein Junge wollte lieber selbst anzünden. Kerle! :D

Der fertige Kuchen. Ich freu mich noch immer, dass er es mir so recht leicht gemacht hat und nicht wirklich etwas schief gegangen ist. :)

Angeschnitten, leckerleckerlecker! (Memo an mich fürs nächste Mal: Fantakuchen kommt auch mit der Hälfte des Zuckers aus. ;P)

Das restliche Buffett. Es gab Wackelpuddingorangen, Ritz-Cracker mit Frischkäse, Basilikum und Cocktailtomaten..

Frikadellen am Spieß, Monstersandwiches und kleine Schälchen mit Chips und Knabberzeug.

Die kleinen Chipsschüsselchen hatte ich die Woche aus Papptellern gebastelt. Die waren supersüß!

Die Monstersandwiches mit Mandelaugen und Schinkenzähnen. Lecker waren die!

Bento-Eier. Hierüber haben die Kinder u.a. am meisten gestaunt (nebst den Orangen). Es gab welche in Bärchen-, Auto-, Hasen- und Fischform. NomNom!

Da die kleinen Gäste nicht mit leeren Händen heimgehen, haben wir ihnen Kuchen mitgegeben (war ja mehr als genug da), kleine "Favor bags" und Dinge, die wir gebastelt haben. Kleine "Quallen" und..

..ein Thaumatrop. Die Dinger liebe ich ja. Kennt ihr bestimmt auch, auf der einen Seite ein Vogel, auf der anderen..

..meist ein Käfig. Fand ich aber nicht so schön, die Idee vom gefangenen Vogel. Deshalb hab ich mich für dieses mit dem Ast auf der gegenüberliegenden Seite entschieden.

Dreht bzw. zwirbelt man das Thaumatrop, sieht es aus als würde der Vogel auf dem Ast landen. :)

Habt ihr schonmal mit Fondant gearbeitet?

Kommentare:

  1. wow, der kuchen (und natürlich der rest der deko) sehen wirklich klasse aus!

    und die idee mit den papptellern ist richtig gut.
    sind die teller einfach nur gefaltet und mit band umwickelt?

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam!

      Schau mal, hier ist die genaue Anleitung für die Pappteller-Schälchen: http://media-cache-ec3.pinterest.com/upload/112027109451266476_IL4xJxVX_c.jpg

      :)

      Viele Grüße,
      Nina

      Löschen
  2. Wow, was für ein toller Kuchen. Eine Freundin und ich möchten nächste Woche eine Lego Torte für meinen Freund machen, ich bin mmal gespannt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, ja Legotorte hab ich letzt auch wo gesehen - meisterhaft, sowas! :)

      Löschen
  3. Wow! Da hat sich dein kleiner Mann aber sicherlich gefreut, oder?
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  4. Wow, perfekt gelungen!

    Ich bin so begeistert von den Orangen und den Pappteller-Schalen, das muss ich mir unbedingt merken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Danke!

      Die Orangen waren wirklich witzig. Das schwierigste daran war, die auszuhöhlen. Die Frucht klebt wie Hulle an ihrer Schale. :D
      Und dann kann ich wirklich nur den Tipp geben, die Orangen in ein Muffinbackblech zu setzen, die perfekte Größe und sie können nicht kippeln oder einseitig überlaufen.

      Die Pappteller-Schälchen-Idee hab ich von hier: http://media-cache-ec3.pinterest.com/upload/112027109451266476_IL4xJxVX_c.jpg

      :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. der kuchen sieht wunderbar aus!:)
    lg jessica

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs