#245 Weil!

Donnerstag, 16. Juni 2011

"Weil" ist zwar nicht unbedingt eine Antwort, die man bezüglich wichtiger Fragen akzeptiert, aber ich schmeiße mein Weil jetzt dennoch ins große weite Web, eben weil..
..gestern so ein richtig blöder Tag zum ärgern war!
..der gestrige Abend dafür supernett war (auch ohne Blutmond)
..der heutige Tag sooo viel besser ist, und
..weil ich einem von euch gerne eine Freude machen möchte!

Obwohl Gewinnspiel A noch läuft, gibt es heute auch noch Gewinnspiel B! :)

Ich durfte vor einer Weile ein tolles Glasschneidebrett vom Fotogeschenke Anbieter Personello testen. Das Tolle daran ist, dass man es mit einem Foto seiner Wahl bestücken lassen kann. Man kann es prima verschenken oder natürlich auch selbst behalten.

Ich habe ein schönes Bild meiner Freundin, der Fotografin Michelle Kathrin Weber, nutzen dürfen und ich finde, es passt wie "Arsch auf Eimer" :D Ich bin super zufrieden!

Das Brett ist 28 x 20 cm groß und 3,5 mm stark, mit abgerundeten Ecken.

Hier von der Rückseite. Wirklich sauber verarbeitet, und ehrlichgesagt hab ich keine Ahnung wie das Bild eingearbeitet ist *g* Aber es ist super!

Noch dazu gibt es diese "Klebenoppen", die das Brett rutschfest auf dem Untergrund halten.

Diese haben bisher auch diverse Spülgänge im Spülbecken sowie in der Spülmaschine gehalten. Wie man hier auch sehr deutlich sieht, ist die Farbwiedergabe wirklich einwandfrei!

Hier erkennt man auch schön die strukturierte Oberfläche des Brettes.

Nachdem ich vor einiger Zeit einen Beitrag zum Thema Schneidbretter gesehen habe, bin ich fast gänzlich von Kunststoff- oder gar Holzbrettern weg, die wahre Baktierenherde heranzüchten können. Die Rillen dieser Bretter die sich mit jedem Schneidvorgang wohl oder übel bilden, bieten optimalen Schutz für Bakterien, Keime oder auch für Verfärbungen.
Ein Glasschneidebrett hingegen bietet "von Natur aus" keine Angriffsfläche für die unliebsamen kleinen Plagegeister. Es ist leicht zu reinigen, verfärbt nicht und ist geruchsbeständig.

Und deshalb meine Lieben, verlose ich ein Glasschneidebrett an einen von euch. Bzw. bekommt ihr von mir den Code für das Glasschneidebrett (dieser deckt den Preis des Brettes sowie den Versandpreis ab). Somit kann der Gewinner sich nach Herzenslust selbst ein Brett "designen" und mit einem favorisierten Foto bestücken.
Sollte der Gewinner das Bild nutzen wollen wie ich es habe, darf er / sie auch dieses tun. Mit Einverständnis der Fotografin natürlich. :)

Ich hätte dafür gerne unter diesem Beitrag euer liebstes Rezept (für das man ein Brett zum schneiden braucht) als Kommentar. Sei es euer liebstes Salatrezept, ein toller Eintopf, eine schnelle Pfanne oder eine superleckere Kräuterbutter (oder oder) - immer her damit, und schon landet ihr im Lostopf! Und vergesst bitte nicht eure eMail-Adresse, damit ich euch im Falle eines Gewinnes benachrichtigen kann.

Meine Große, die mittlerweile selbst gerne beim Kochen hilft, spielt Glücksfee.
Der Einsendeschluss ist der 26.06.2011, 23:59 h.
Datum und Uhrzeit des eingegangenen Kommentares zählt.

Gerne könnt ihr das Gewinnspiel auch teilen (natürlich ;) ).


Viel Glück!!

Kommentare:

  1. Marika Brokmeier16. Juni 2011 um 22:20

    Mein absolutes Lieblingsrezept, gerade jetzt im Sommer: Schmortomaten!
    Dazu eine Zwiebel auf einem Schneidebrett ;) in Spalten schneiden und in etwas Olivenöl anbraten. 500 g Cocktailtomaten ebenfalls auf einem Brettchen halbieren und zu den Zwiebeln geben. Mein Geheimtipp: ich karamellisiere sie zunächst mit einem TL Zucker, das macht es besonders aromatisch und kitzelt das Tomatenaroma so richtig hervor! Die Tomaten sollen dann eine halbe Stunde bei niedriger Temperatur in der Pfanne schmoren, dabei nicht so viel rühren, damit es kein "Einheitsbrei" wird. Vor dem servieren mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer würzen. Man kann das Rezept noch variieren, in dem man Knoblauch hinzufügt oder kurz vor Ende der Schmorzeit gewürftelten Feta unterhebt und "anschmelzen" lässt. Das ganze mit Basilikum garnieren. Dazu ein Baguette und ein Wein - perfekt! Guten Appetit!

    Meine E-Mail adresse: hatcheepuh@freenet.de

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön Marika! :D Das klingt wirklich sehr lecker! Cocktailtomaten liebe ich, und stimmt, karamellisiert habe ich sie schon einmal irgendwo gegessen, das war wahnsinnig lecker! Mhm. Ich glaube, ich muss nachher nochmal einkaufen gehen :D
    Danke Dir und viiiel Glück!

    AntwortenLöschen
  3. Das Schneidebrett schaut wunderbar aus, auch Gummipunkte und abgerundete Ecken finde ich sehr löblich!

    Herzliche Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach natürlich gerne mit und möchte euch "Petersilliensalat" vorstellen Mann muss viel schnippeln, es geht dennoch schnell und ist verdammt lecker.

    Zutaten:
    2 Bund glatte Petersilie
    200 g Bulgur (Weizenschrot)
    2 Tomaten, 1 kleine Gurke
    Saft von einer Zitrone, Olivenöl, Salz

    Email: admin@paulchens-kleine-welt.de

    LG
    Franzi
    Bulgur in Wasser aufquellen lassen, Petersilie hacken, nicht allzu fein Tomaten in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten mit dem ausgedrückten Bulgur vermischen, mit Zitronensaft, Salz und ein paar Esslöffeln Olivenöl vermischen.

    Lecker

    AntwortenLöschen
  5. Mein aktuelles Lieblings-Rezept ist aus der Not heraus entstanden und perfekt für die Resteverwertung:

    Chorizo (oder Sucuk) kleinschneiden bzw. würfeln. Pro Person sollten es schon mind. 50g sein.
    Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, pro Person eine Lauchzwiebel.
    Reis (oder Bulgur oder ...) kochen. Währenddessen die Wurst (ohne Fett) anbraten und Honig dazugeben. Etwa 1 TL pro 100g.
    Ist die Wurst kross darf sie aus der Pfanne und die Lauchzwiebeln werden leicht angedünstet.
    Dazu gibt's noch Frischkäse (mit Kräutern oder Zucchini oder Tomate oder ... - was der Kühlschrank hergibt). Alternativ geht natürlich auch Joghurt oder Saure Sahne oder etwas Ähnliches.
    Ob man alles untereinander mischt oder einzeln anrichtet bleibt wohl jedem selbst überlassen. Wir haben das jetzt schon mehrfach nachgekocht und mögen's am liebsten, wenn alles vermischt ist. :)

    Meine E-Mail: rike.bloggtATweb.de

    Lieben Gruß,
    Rike

    AntwortenLöschen
  6. Das Brett würde ich niemals nie zum schneiden benutzen!!! Viel zu schön :)))

    Mit Rezept wird schwierig,... single haushalt = kein Essen = nicht Kochen :/

    Hm??? OBSTSALAT!!!

    ALLES was man an Obst mag ,... kleinschnippeln in eine Schüssel geben und bisschen Zucker und zitronensaft drüber,... die zito verhindert das Äpfel usw eine bräunliche Farbe bekommen:D
    100% Ehec frei!!!!


    Muss man viel schnippeln, aber bitte nicht mit dem schönen brett :/

    Fertig ists auch schon ;)
    Yammy,... jetzt hab ich hunger

    AntwortenLöschen
  7. Saganaki mit Bauernsalat

    2x Fetakäse
    4x Tomaten
    1x Gurke
    1x Zwiebel
    1x Ei
    bißchen Paniermehl + Mehl
    Kräuter, Salz und Pfeffer

    Zuerst nimmst du dir das Ei und zerschlägst es (zum Rüheei). Danach nimmst du das Bettchen und teilst den einen Feta in 5 gleichgroße Stücke.
    Diese panierst du dann, wie ein Schnitzel. Erst durch das Mehl, dann das Ei und zu letzt durch das Paniermehl. Das wird in der Pfanne von allen Seiten goldbraun angebraten.

    Dann zerschnibbelst du das Gemüse, so wie man es gerne hätte. Vermengst alles in einer Schüssel. Salz, Pfeffer und Kräuter drüber und du bist fast fertig. Den zweiten Feta noch in Würfel schneiden und über den Salat dekorieren.

    Schwubst hast du einen tollen Salat mit Saganaki.

    Bei belieben natürlich noch Oliven und Peperonie! :) ♥

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie toll!

    Mein Rezept für leckere Kräuterbutter:

    - ein Paket Butter
    - etwas Salz und Pfeffer
    - 1 Knoblauchzehe
    - und 1/2 Paket italienischer Kräuter (Iglo) aus der Tiefkühlung

    alles mixen und kühl - fertig! :-) Pefekt für lecker Baguette beim Grillen.

    oder auch das hier:

    Käsedip:

    Zutaten für vier Personen:
    200 g Frischkäse
    100 g Magerquark
    1 rote Zwiebel
    Salz
    Pfeffer
    1 TL rotes Paprikapulver
    1-2 EL Zitronensaft
    1 EL Olivenöl
    Frischkäse und Magerquark in einen Mixbecher füllen, die Zwiebel auf der feinen Reibe hinzureiben. Die übrigen Zutaten hinzufügen und alles mit dem Mixstab glatt mixen.


    Kyra :-)
    Ich habe meinen Blog endlich gestartet übrigens

    AntwortenLöschen
  9. Sommerlicher Brot-Salat mit Parmesan und Parmaschinken

    500 g Tomaten - waschen, in Stücke schneiden
    2 Zweige Basilikum - abzupfen und in Stücke schneiden
    Parmaschinken - in Streifen schneiden
    Parmesan - in Scheiben hobeln
    1 Bund Rauke - in kleinere Stücke schneiden

    alles mischen und mit Balsamico-Essig, Salz, Pfeffer und Olivenöl gut anmachen und mit

    1 kl. Ciabatta - in Würfel schneiden und in
    Olivenöl knusprig anbraten

    garnieren. Sofort servieren.

    Guten Appetit!!!



    6 EL Essig (Weißweinessig)
    Salz und Pfeffer
    4 EL Olivenöl

    AntwortenLöschen
  10. Halli Hallo!:D
    Also mein Lieblingsrezept ist etwas länger, geht auch eine Weile, dieses Gericht zu kochen..Aber: es looohnt sich ♥♥♥

    Spinat-Ricotta-Knödel an einer feinen Kürbissauce:

    Zutaten:
    100g frischer Spinat
    2 Zwiebeln
    1/2 EL Butter, 1 EL Öl
    50g frischer Parmesankäse
    100g Ricotta
    1 Ei
    50g Mehl

    400g (Hokkaido-)Kürbis
    300ml Gemüsebrühe
    1 TL Senf, 2 TL Honig
    Salz, Pfeffer, Muskat, etc je nach Geschmack

    Zuerst kommen die Knödel :D
    1. Spinat waschen und hacken, dann eine Zwiebel abziehen und würfeln
    2. Butter erhitzen, Zwiebel glasig dünsten, dann den Spinat (ca 8min) mitdünsten, würzen, abkühlen lassen
    3. Hälfte d. Parmesans, Ricotta, Ei und Mehl verrühren, würzen.
    4. Spinatmasse+ Ricotta-Mischung verkneten und den Teig 1 Std im Kühlschrank ruhen lassen

    Nun die Sauce :-)

    1. Kürbis spülen, entkernen und würfeln. Die zweite Zwiebel ebenso.
    2. Zwiebel im Öl anbraten, dann den Kürbis kurz (1-2min)mitbraten
    3. Die Brühe hinzugeben und zugedeckt etwa 10min garen (mittlere Hitze).
    4. Alles pürieren und Honig und Senf unterrühren, würzen wie´s euch passt :D

    Jetzt kommt der Knödelteig wieder ins Spiel:
    1. Kleine Knödel formen und im kochenden Salzwasser 5min gar ziehen (nicht kochen!!!!)

    Anrichten ist angesagt:
    Die Knödel mit dem restlichen Parmesan bestreuen und mit der Kürbissauce anrichten-
    Guten Appetit!


    Also ich finde, das ist ein absolutes Sommerrezept..eigentlich kann man´s immer essen, aber es passt so prima zum Sommer.. ♥
    Es schmeckt eben einfach göttlich :D


    VLG
    Lichtgestalt
    die-lichtgestalt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Huhuuu Ninchen,
    mein Lieblingsrezept ist Kartoffelgulasch. Das ist ganz einfach. Dazu schäle ich ca. ein Kilo Kartoffeln. Schäle 3-4 mittelgroße Zwiebeln und würfle diese. 1 Knoblauchzehe klein Hacken und ca. 3-4 Eßl. Paprikapulver, Salz u. Pfeffer, Kümmelpulver und etwas Genüsebrühe und eine Fleischwurst oder Kochsalami. So gehts: die Zwiebeln in einem Topf mit etwas Fett anbraten, Knoblauch u. Gewürze dazu dann die Kartoffeln halbiert oder geviertelt dazu u. mit Suppe aufgießen. Nicht zu viel Suppe sonst wird es ein Brei. Dann ca. 15 Min. alles weich kochen. Nach dem garen , die Fleischwurst in Würfel dazu geben umrühren , kurz ziehen lassen und fertig.
    Mail: gafi1[at]t-online.de
    glg Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Ahhh.. ich hab meine Mail-Adresse vergessen! :-O

    Lichtgestalt@Quantentunnel.de

    :)
    LG

    AntwortenLöschen
  13. Ein LieblingsRezept hab ich gar nicht, aber sehr lecker finde ich zB

    Blumenkohl überbacken

    Zutaten:
    Blumenkohl
    ca 200g Kochschinken
    Sauce Holandaise
    Käse nach belieben

    Zubereitung:
    Blumenkohl wie gewohnt kochen, vielleicht etwas bißfester als normal. Dann den Blumenkohl in eine Auflaufform geben.
    Schinken kleinschneiden und mit zu dem Blumenkohl geben (verteilen).
    Sauce Holandaise über den Blumenkohl und Schinken geben und zuletzt mit geraspeltem Käse überstreuen.

    Das ganze geht dann für ca 20Min bei 180° in den Backofen.

    Lg
    Melanie
    melanie[@]azgp.de

    AntwortenLöschen
  14. Tomate-Mozarella

    Tomaten,Mazarrella,Olivenöl, Balsamico,Balsilikum,Salz und Pfeffer

    Zutaten in Stücke schneiden und mit dem Öl und Balsamico vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken

    Bienchenmeins@arcor.de

    Gruß Steffi

    Ist ein einfache Sache und schmeckt immer :-)

    AntwortenLöschen
  15. Ich esse gern "Wirsing-Nudelrollen"

    250 Gramm Fusilli
    Salz
    1 EL Öl
    1 Kopf Wirsingkohl
    90 Gramm Butter
    60 Gramm Mehl
    700 Milliliter Gemüsebrühe
    200 Gramm Schlagsahne
    2 TL Curry
    1 TL Kurkuma
    frisch gemahlener Pfeffer
    1/2 Zitrone
    100 Gramm gehackte Haselnusskerne

    Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, abgießen und Öl darüber geben. Vom Wirsing 10 große Blätter lösen, die unteren Enden der Mittelrippen aus den Wirsingblättern herausschneiden. Blätter in kochendem Salzwasser etwa 2 Minuten kochen, aus dem Wasser heben und in kaltem Wasser abkühlen.

    Für die Soße die Butter zerlassen. Mehl unter Rühren zugeben und andünsten. Brühe und Sahne unter ständigem Rühren nach und nach zugießen und aufkochen. Bei kleiner Hitze 5 Minuten kochen, ab und zu umrühren.

    Die Béchamelsoße mit Curry, Kurkuma, Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

    Wirsingblätter ausbreiten. Auf jedes Blatt 1 Portion Nudeln, 1 EL Soße und Haselnüsse geben. Blätter aufrollen. Etwas Soße auf den Boden einer ofenfesten Form geben und die Wirsingrollen schuppenartig hineinschichten. Restliche Soße darüber verteilen.

    Wirsingrollen im vorgeheizten Backofen bei Umluft 180 Grad, etwa 30 Minuten überbacken.

    Liebe Grüße

    Angel

    angel1231@gmx.de

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs