#563 Sommerzeit - Picknickzeit! {picknicken Teil 1}

Dienstag, 2. Juli 2013

Ich habe gestern abend mit meiner großen Tochter "Rach deckt auf" gesehen. Der Beitrag war wirklich interessant, aber ich finde immer wieder irritierend, wenn Erwachsene (und Kinder) den Geschmack von bestimmten Gemüsesorten nicht erkennen. Und das ist für mich noch was ganz anderes, als wenn man einige Dinge geschmacklich schlichtweg nicht mag. Das kommt vor, das geht mir bei gewissen Gemüsesorten auch so. Aber: ich habe schon einige Male Berichte gesehen, in denen Erwachsenen Gemüsesorten vor die Nase gehalten wurden und sie diese benennen sollten. Es geht mir ehrlichgesagt nicht in den Kopf, wie manche Erwachsene nicht einmal wissen, wie ein Broccoli oder eine Zucchini aussehen. Das finde ich schlichtweg tragisch.

Nun bin ich aber auch ins überlegen gekommen nach der Sendung gestern, besonders weil meine Kinder auch sehr wählerisch sind, was Gemüse anbelangt. Ich habe zwar im Laufe der Jahre gelernt, mir damit keinen Stress zu machen da sich der Geschmackssinn erst noch entwickeln muss, zudem sehe ich bei meiner Großen, dass es langsam besser wird. Und sie hat jahrelang so gut wie alles "gemüsige" verweigert. Trotzdem biete ich regelmäßig Rohkostteller und Obstplatten an.

Und weil nun Sommer ist und die Auswahl einfach so herrlich groß ist, habe ich mir gedacht, ich mache einfach mal wieder ein schönes Picknick. An schönen Sommertagen machen wir diese gerne mal, und meine Kinder lieben es besonders, wenn Freunde zu Besuch sind. In Gesellschaft zu essen gefällt auch Kindern sehr gut, und sie gucken sich gerne bei Freunden ab was diese so probieren und mögen.
Zudem hat man in der Sommerzeit auch wirklich die Fülle an Abwechslung, an tollen Farben (was Kinder ja sowieso lieben) und der Süße der Natur. Natürlich auch knackiges Gemüse in allen möglichen Varianten, und da liebe ich es, auch ein wenig damit zu spielen und besonders hübsch anzurichten. Auch Kinder essen zuerst mit den Augen.

Aber nun genug geredet, jetzt dürft ihr Bilder gucken:

Eine schöne Decke ausgelegt, Lilien vom Blumenfeld geschnitten und den süßen Lunchbag im Gebrauch. 

Haha. :D Den folgenden Obstwürfel habe ich mal wo gesehen und musste ihn unbedingt nachmachen. Aber meiner ist lange nicht so schön und gleichmäßig geworden. Es ist aber auch echt nicht so einfach. Manches ist zu weich zum würfeln, anderes zu glitschig, und wieder anderes.. verschwindet irgendwie immer wieder wie von selbst im Mund und hat gar keine Chance, aufgeschnitten zu werden. ;)
Im Würfel befanden sich Ananas, Wassermelone, Kiwi, Stachelbeere, Erdbeere, Banane, Mango, Pfirsich und Aprikose.
Außenrum habe ich etwas mageren Naturjoghurt gegossen, den ich mit etwas Honig und dem Mark einer halben Vanilleschote angerührt (veredelt!) habe. Und klar haben wir nur im eigenen Garten gepicknickt, sonst wäre der Würfel niemalsnicht heile irgendwo angekommen. :D
Auf der rechten Seite habe ich Sandwiches gemacht. Mit einer Art Frühlingsquark bestrichen, Käse oder Hähnchenbrust drauf sowie Eichblattsalat. Außerdem gab es Tomate und Radieschen dazu.
Meine Kinder hatten sich Sandwiches gewünscht, ich selbst mag mein Sauerteigbrot etwas lieber (ab und zu sage ich aber auch nicht Nein zu einem leckeren pappigen Sandwich ;) ).
Ich belege meine Baguettes / Brötchen / Brote immer furchtbar gerne mit allem Schnickschnack; Gurken, Radieschen, Tomatenscheiben und Salat. Manchmal auch mit eingelegter roter Beete. Das Problem dabei ist einfach nur, dass alles zur raus flutscht wenn man reinbeißt weil es zu dick belegt ist. ;) Daher, und weil die Brote nicht gleich völlig durchweichen sollen wenn man sie irgendwohin mitnimmt, finde ich die Variante mit "Gemüse getrennt transportieren" deutlich besser. :D

Denn, passend zum Thema "getrennt transportieren", gab es Gemüsesticks mit einer Art Frühlingsquark. Schön abwechslungreich gespickt. Und Nein, Frühlingszwiebeln gehören da normalerweise nicht mit rein, aber ich habe partout keine Selleriestangen bekommen, mecker. Ich habe Möhre, Gurke, Paprika und Kohlrabisticks geschnitten. Sehr lecker, sehr einfach und dippen tun Kleine wie Große gerne. So ist es auch nicht ganz so trocken. Knackig und erfrischend, und suuuperlecker zu pappigen Sandwiches! ;)

Natürlich haben die Kinder auch Durst. Ich mache dann am liebsten diese köstliche Erfrischung. Ich habe auch wieder frische Minze, Johannisbeeren, Stachelbeeren und Zitrone hinzugegeben wie auch Eiswürfel, in die ich Beeren eingefroren habe.
Heute allerdings habe ich getrickst und Fritz Limo genommen, Geschmack Apfel Kirsch Holunder. Aber pssst! ;)
Rechts seht ihr meinen Holunderblütensirup, den ich vor Kurzem gemacht habe.

Nachdem meine Kleinste die Kirschen vom Obstwürfel geklaut hat und als Ohrring durch die Gegend trug, habe ich noch Kuchen herausgeholt (und der aufmerksame Fotobeobachter merkt natürlich, dass dieses Bild als Erstes gemacht wurde, da der Obstwürfel noch gar keinen Joghurtguß hatte ;) ).
Ich weiß nicht, was für ein Kuchen es genau war (irgendwas mit Kirschen), denn den haben wir von meiner Nachbarin bekommen. Aber lecker war er in jedem Fall! :)

Satt geworden sind alle, der Obstwürfel ist komplett leergefuttert worden, die Gemüsesticks auch (fast) alle (ich sagte doch, Frühlingszwiebeln sind kein Selleriestangenersatz, aber es sollte halt fürs Foto gut aussehen ;D), und die Brote sowieso. Von der Limo ganz zu schweigen. Meine Kinder können Trinken abpumpen, da kann man nur staunen. ;)

Nächstes Mal werde ich auch wieder einen Nudelsalat machen, den kann man auch immer sehr gut mitnehmen zum picknicken. Frikadellen gehen auch immer gut, und Obstwürfel als Obstsalat sowieso. :D

Was nehmt ihr gerne zum picknicken mit?

*Lunchbag, Trinkbecher, Paper Straws und "Made with Love" Schraubglas sind selbstgekauft von der Schönhaberei.

Kommentare:

  1. Ich picknicke nie, aber bei dir würde ich sofort mitmachen :D

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was glaubst Du, wie oft ich den Kopf schütteln muss! Ich arbeite in einem Supermarkt und arbeite oft Aushilfen für die Kasse ein... das sind Schüler, Studenten, Mamis im Baby-Jahr aber auch Renterninnen, denen die Decke daheim auf den Kopf fällt. Die Unwissenheit fängt bei den Kräutern an. Ich frage mich oft, ob deren Eltern sie nie mit zum Einkaufen oder in die natur genommen haben. Mein Sohn liebt es ,an Kräutern zu riechen... ich kann ihn los schicken Basilikum oder Rosmarin zu kaufen. Aber wenn mich eine Abiturientin oder eine Dame im besten Alter fragt, was das ist... mir einen Eisbergsalat hoch hält und fragt, ob dies ein Blumenkohl sei... ja, dann rolle ich innerlich mit den Augen. Aber heutzutage muss man wirklich nicht mehr kochen können... Dose oder Tüte auf... zack! Dein Bericht ist wieder toll!-raus in die Natur... schmecken und geniessen. Viel Spass und ganz liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  3. Der Obstwürfel ist ja Klasse!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs