#565 Best Pizza in Town

Donnerstag, 11. Juli 2013

(Bin mal gespannt, wer das hier aus dem Ort liest und mir widersprechen möchte. Versuchts doch! :D)
Also. Vor kurzem sind wir auf den Trichter gekommen dass man Pizza auch - mehr oder weniger - grillen kann.
Gut, das haben wir im Eigentlichen schon vor Jahren gemacht, zumindest mit Flammkuchen auf Alufolie im Kugelgrill.
Aber das ist kein Vergleich zu dieser Göttlichkeit jetzt!
Der Unterschied jetzt ist, dass wir einen neuen Grill und einen Pizzastein haben.

Hier ist das Making-of unserer Grillpizza. Neben Pizzateig (natürlich selbst gemacht, alles andere kommt mir nicht ins Haus :D) mache ich auch die Tomatensoße selbst. Und dort kommt alles so frisch wie nur möglich hinein. Gewürfelte Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, meine Würzpaste, die ich anstelle von Brühwürfeln nehme und diverse frische Kräuter wie Majoran, Oregano und Basilikum:

Das Ganze darf ungefähr 10 Minuten einkochen:

Normalerweise tummeln sich dann auch schon hungrige Gäste im Garten oder am Esstisch (wetterabhängig ;P):

Mein Mann hat den Dreh raus, also lasse ich ihn den Rest machen. ;) Er rollt den Pizzateig superdünn aus, gibt ihn aufs bemehlte Holzbrettchen und löffelt die Tomatensoße drauf:

Dann wird der Rest aufgelegt: Salami, Käse und Zwiebelringe. Und manchmal auch feine Paprikastreifen und ein paar wenige Champignonscheiben. Der Grill wird geöffnet, der Pizzastein mit Maisgrieß bestreut, und...:

..mit einem gekonnten Schubs landet die noch rohe Pizza auf dem heißen Stein.

Deckel zu. 7, 8 Minuten warten. Und danndanndann!

Dann ist die Pizza fertig. Herrlich saftig, herrlich knusprig wird sie serviert.

Und, sobald sie mit Basilikum und Oregano bestreut ist wie auch geschnitten, wird sie einem förmlich aus den Händen gerissen.

Grundrezept Pizzateig:
350 g Mehl
200 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel Hefe (20 g)
25 ml Olivenöl
1 TL Salz
1 Prise Zucker
alles zu einem glatten Teig kneten, 20 Minuten gehen lassen, dann weiterverarbeiten.


Wir hatten Besuch von Freunden und haben rund 10 Pizzen durchgemacht. Haha. Aber die ist echt so lecker, man kann einfach nicht aufhören! Das geht erst, wenn der Teig und die restlichen Zutaten leer sind. Ernsthaft. Ich habs versucht.

Wir hatten dazu Gurkensalat. Und gerösteten Knoblauch, den wir obendrauf gegeben haben. Ich bin ein Knoblauchjunkie, ich liebe es so sehr!
Dafür nehme ich einige Knoblauchzehen, drücke sie durch die Knoblauchpresse, gebe sie in ein kleines Pfännchen (das ist wirklich minimini was ich habe, perfekt dafür!). Ich gebe ein wenig Olivenöl dazu und Paprikapulver. Dann röste ich den Knoblauch an (so wird er bekömmlicher und weniger scharf). Und der wird mir, wie auch die Pizza, aus den Händen gerissen weil so lecker!

Ich bin wahnsinnig froh über die Anschaffung des Pizzasteins. So eine leckere Pizza habe ich im Ofen nie hinbekommen. Jamjam! Wer sich die Anschaffung eines Pizzasteines schonmal überlegt hat, sollte nicht hadern: ihr werdet ihn lieben! Aber wie immer: bitte achtet auf die Qualität. Ansonsten bleibt mir nix anderes übrig, als euch einen guten Appetit zu wünschen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs