#350 Nostalgie

Samstag, 28. Januar 2012

Ich glaube, ich habe es hier schon einmal erwähnt, falls nicht, tu ich das nun hier: ich bin bei Oma + Opa väterlicherseits aufgewachsen, und wir wohnten über einem Kino.
Wir hatten diesen Extraraum, genannt "Vorführraum", in dem diese ganzen riesigen Filmmaschinen standen, Schneidgeräte wenn mal ein Film riss und und und. Meine Oma arbeitete als Kartenverkäuferin und meine Tante half immer wieder als Kartenabreißerin aus. Bis heute erkenne ich in alten Filmen die Stelle, wenn die Filmrolle fast zu Ende war und die zweite Filmmaschine ihren Einsatz hatte und loslaufen musste, damit die Szenen nahtlos ineinander übergehen konnten.
Mein Opa war Filmvorführer, später übernahm mein Dad als mein Opa krank wurde.
Ich war immer superstolz drauf dass ich über einem Kino wohne, das war einfach eine coole Sache. Nur leider wollte es mir nie jemand glauben, bis sie mich besucht haben. ;D

Hier mein Opa zwischen den Vorführmaschinen:

Und wie dem so ist, gabs bei der Hausauflösung nach dem Tod meiner Großeltern und nachdem ich ausgezogen war, jede Menge Kram, der weg musste. Ich konnte mich nicht von allem trennen, hab über die Jahre aber vergessen, was ich noch hatte.
Und so fand ich vor einem halben Jahr ganz verwundert mein altes Puppengeschirr, mit dem ich als Kind gespielt habe. Freude! Damit dürfen nun natürlich meine Kinder spielen. Aber vorsichtig. ;)
Außerdem ein paar wirklich alte Hefte, Werbeprospekte und lose Blätter, die schon fast pergamentartig zerfallen.. (die ich dringend laminieren muss). Die sind teilweise 67 Jahre alt!

Aber schaut selbst:
(Rechte Maustaste - in neuem Tab öffnen - Originalgröße)

Und was sind so eure liebsten Erinnerungsstücke?

Kommentare:

  1. Absolut traumhaft! So habe ich hanfschriftliche Briefe meines Urgroßvaters, Gedichte, usw. Ich liebe solche Erinnerungsstücke. Kennst du den Film 'Nuovo Cinema Paradiso'? Daran musste ich denken, als ich alles gelesen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das ist auch viel wert, handschriftliche Briefe vom Urgroßvater, toll!!
      Nein, den Film kenne ich nicht, aber ich google gleich mal! :)

      Löschen
  2. Als meine Tante starb, hab ich mir ihren niedlichen Holz-Weihnachtsschmuck mit eingepackt - da sehe ich immer noch genau, wo er immer bei ihr in der Wohnung gestanden hat. Seit ich Kind bin und mich zurückerinnern kann, hat sie immer alles an denselben Stellen aufgebaut. Auch sind noch Strohsterne darunter, die mein Papa als Kind gebastelt hat :-) (hab auch Ostereier, die von meinem Vater als Kind bemalt wurden :-)
    Dann gibt es noch "Heimatgeschichten" von meinem längst verstorbenen Großvater - auch Gedichte usw... - die hat aber meine Schwester.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde sowas so schön. Damit verknüpft man ja nicht nur die Erinnerungen an die Menschen, von denen man noch etwas hat, sondern auch Erinnerungen an die eigene Kindheit.
      Also bei mir springen da gleichzeitig Bilder und teils auch Gefühle hoch, wie ich mich zB daran erinnere dass ich mich, wenns mir nicht gut ging, immer nach Hause zu Oma + Opa gewünscht hab. Einfach, weil da der Platz war, an dem alles gut ist/wird. Und wie oft ich im Vorführraum saß und von dort oben "Das letzte Einhorn" gesehen hab. Ab und zu durfte ich auch unten in den Kinosaal. Ich liebe den Film bis heute, und wenn ich den heutzutage gucke, verbinde ich da sooo viel mit. :)

      Löschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs