#233 Frühstück bei Tiffany, pardon, Ninchen

Sonntag, 29. Mai 2011

Aus 500 g Mehl, 350 ml lauwarmem Wasser, 1 Würfel Hefe und 2 TL Salz lassen sich nach 2x 30 Min gehen lassen und auf 220°C für 20 Minuten wunderbare Brötchen zaubern:

Das im Messbecher ist im Übrigen ein Ei mit Milch verquirlt, das gab dem Ganzen eine leckere braune Kruste, so dass die Brötchen nach dem Backen nicht so farblos aussehen.
Für's nächste Mal brauche ich in jedem Fall auch noch Mohn und Sonnenblumenkerne. Mhmm! (Und außerdem brauche ich ein Optimum, denn morgens noch anderthalb Std brauchen bis man endlich frühstücken kann, ist nicht gerade das, was ich mir auf leerem Magen so erhoffe).

Einen schönen sonnigen Sonntag wünsche ich euch :)

Kommentare:

  1. awww sehen die lecker aus.
    das mit der ewigen wartezeit ist etwas was ich am brotbacken wirklich hasse.brötchen habe ich noch nie ausprobiert. wenn ich hunger habe habe ich hunger.dann mag ich nicht stundenlang warten, das endet nur damit, dass ich schrecklich grummelig werde.
    sindy hatte neulich mal so ein "schnellgeh-brot", das wollte ich auch unbedingt mal probieren.ob es sowas auch für brötchen gibt?

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab überlegt ob ich nicht unter der Woche mal welche machen soll, die kurz anbacken und dann bis zum Gebrauch am Wochenende tiefkühle? Ansonsten muss ich mal schauen obs nicht wirklich was ähnliches gibt, das nicht so lange braucht :)

    AntwortenLöschen
  3. wieso 1,5h? musst du die so lange gehen lassen?

    AntwortenLöschen
  4. Ja, zweimal durchkneten, 2x gehen lassen und dann 20 Min backen..

    AntwortenLöschen
  5. Mein Gott, schaut das lecker aus!
    Soll ich Dir etwas verraten?? ;-)
    Morgen früh wird es Brötchen a la Nina geben... ich freu mich drauf!

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jana,
    das ist ja schön! :D Ich hab gestern auch extra noch Sonnenblumenkerne eingekauft und werde heute abend den (Vollkorn)Teig fertigmachen. Ich hab gehört dass man ihn, nachdem er 2x gegangen ist, super im Kühlschrank aufbewahren kann. Am nächsten Morgen einfach nur noch rausholen, Brötchen formen und backen - spart die Stunde kneten und gehen lassen.
    Guten Appetit wünsche ich euch! :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Als ob Du es geahnt hättest ;-)
    Heute morgen war der Hunger grösser, als die Geduld! :-)
    Den Teig habe ich nun vorbereitet und das Frühstück für morgen ist gerettet.
    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe die Brötchen heute nachgebacken... a bissl mehr Mehl habe ich benötigt,
    aber die Brötchen sind suuuper-lecker, auch mein MiniMann war begeistert!
    Ich habe Dein Rezept mal mitgenommen und auf meinem Blog gepostet und dich darin verlinkt:
    http://farfalla-design.blogspot.com/2011/06/in-den-topf-geschaut-brotchen-la-nina.html

    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs