#398 Die kleine Raupe Nimmersatt

Sonntag, 6. Mai 2012

Heute war ein richtig turbulenter Tag.
Wir wurden von Arla zum Schmetterlingszüchten ausgesucht und haben uns wahnsinnig darüber gefreut. Ich habe als Jugendliche mal eine Schmetterlingsraupe gefunden und mitgenommen. Daheim in ein Einmachglas gesetzt, dieses mit Blättern ausgelegt und zerlöcherter Frischhaltefolie abgedeckt. Und los ging das beobachten - nach einiger Zeit verpuppte sie sich, und eines Tages, als ich von der Schule heimkam, flog ein Schmetterling im Glas herum, den ich dann natürlich schnell wieder frei ließ.

Eine tolle Erfahrung, super interessant anzusehen, einfach absolut faszinierend und großartig zugleich!

Nun bekamen wir also die Chance, Schmetterlingszüchter zu werden. Ich bewarb mich, und wurde genommen. Freude! (Ihr könnt euch übrigens auch noch bewerben!)

Vor einigen Wochen kam die Post und ich forderte die Raupen in England an. Gespannt, was kommen würde, warteten wir. Und dann kamen unsere fünf Räupchen. So minimini! Gerade mal 1 cm groß, aber fleißig am herumwuseln. Dass sie sich wohl fühlten sah man daran, dass sie alles einsponnen.
Und der Wahnsinn: sie explodierten förmlich, sie verdoppelten alle paar Tage ihre Größe! Zum Schluss waren sie rund 3,5 cm groß, wow! Sie robbten fleißig durch das Gefäß, zogen Fäden, futterten, und letztlich verpuppten sie sich.

Ich war sicher, eine davon sei tot - denn das Ganze ging so schnell; den einen Tag noch raupten sie fröhlich durch den Becher, den anderen hingen vier Stück an der Decke - und eine lag am Boden. Die vier im Deckel waren noch ganz normale Räupchen, die fünfte am Boden sah komisch glitschig und grau aus, als würde sie sich zersetzen - was sie wohl auch irgendwie getan hat.

Dennoch, als ich sie umgesiedelt habe und mittels Sicherheitsnadeln mit ihrem Vlies an dem sie angebracht waren (mittlerweile alle viere verpuppt) an die Decke ihres Schmetterlingshauses gehängt habe, habe ich auch die fünfte vom Boden mit übergesiedelt. Mir war, als hätte ich etwas orangenes durch die Puppe hindurchblitzen sehen..

Und siehe da, heute morgen befanden sich zwei Schmetterlinge im Schmetterlingshaus! Wie aufregend! Meine Kinder waren hin und weg, und ich erst! :D
Besonders schön: die vermeintlich tote Raupe hatte sich offenbar als Erstes verpuppt und ist auch als Erste geschlüpft - ihr gehts gut! Große Freude!
Im Laufe des Vormittags schlüpften auch die anderen zwei. Und zwar immer dermaßen schnell, innerhalb von nicht einmal zwei Minuten, dass wir es jedes Mal verpasst haben.
Bei der fünften war meine letzte Gelegenheit, das Ganze live mitzubekommen, und so postierte ich mich vor dem Schmetterlingshaus.
Ich guckte und guckte alle paar Minuten rein. Irgendwann, nach etwa einer dreiviertel Stunde, musste ich mal auch was anderes tun als nur davor zu sitzen, aber ich guckte weiterhin alle zwei Minuten rüber.

Nichts.

Irgendwann am Nachmittag musste ich meine kleinste Fiebermaus ins Bett bringen, und als ich wiederkam - war die Puppe leer und auch der letzte Schmetterling geschlüpft! Aaaah!
Das arme Ding hatte die Flügel auf eine Seite hängen. Dass die Flügel eingerollt sind wenn sie schlüpfen, ist normal, sie waren ja auf kleinstem Raum gefangen. Die anderen hatten ganz witzige Röllchen in den Flügeln, ehe sie das Blut durchpumpten und das Flügelschlagen anfingen.
Aber diese hatte beide Flügel auf eine Seite. Ich hatte sie auf dem Arm - sie versuchte zu krabbeln, hatte aber Schlagseite durch die Flügel, und es dauerte eine Stunde, ehe die Flügel fester wurden und auch sie anfing, sie zu schlagen. Mit jedem Flügelschlag wurden die Farben kräfter - so kam es mir  zumindest vor.

Wir legten einen Teller mit Obst und Blumen und Blättern ins Schmetterlingshaus und beträufelten alles mit Zuckerwasser, dem Nektar, der ihnen Kraft geben soll.
So konnten wir auch zusehen, wie ein Schmetterling auf einem Stück Banane saß, den Rüssel ausfuhr und sich stärkte.

Ein aufregender Tag und sooooo schön mit anzusehen! Ich freue mich wahnsinnig dass wir die Gelegenheit dazu hatten. Meinen Kindern hat das viel bedeutet, und mir auch. :)

Morgen lassen wir unseren Fünffach-Nachwuchs frei, und wir hoffen natürlich, dass sie viele tolle Abenteuer erleben werden!

Jetzt aber zu dem Wichtigsten: den Bildern!

Kommentare:

  1. Oh wie cool. Was für eine tolle Aktion. Ich werde mich auch mit meiner kleinen Schwester bewerben, die liebt alles was mit "Forschung" zu tun hat. Angefangen von Kristallen im Selbstziehkasten züchten bis hin zur Untersuchung einer toten Hummel auf der Straße!^^

    AntwortenLöschen
  2. schade, für mich als österreicherin ist das leider nicht möglich, hätte mich wirklich sehr gefreut :(

    AntwortenLöschen
  3. Hach, soooo toll!!!

    Und so schöne Fotos hast Du gemacht.....jetzt hoffe ich noch mehr, dass wir auch noch in den Genuss kommen dürfen, Schmetterlinge heranwachsen zu sehen.

    liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. sehr süsse aktion und sicher sehr spannend, nicht nur für die kleinen ;-)

    lg
    summer von schlüsselreiz

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs