#351 Winter DIY

Montag, 13. Februar 2012

Na, was ist das?
Eine Vorbereitung für ein supereinfaches DIY: Man braucht nur ein großes Gefäß, ein kleineres, ein paar Steine zum beschweren (oder was auch immer einem so in die Hände fällt), Wasser, und wer will, noch diversen Kleinkram zum drin-versenken.
Aber am meisten wird etwas Geduld benötigt. Und ein Teelicht.

Denn einige Stunden später hat man dann sowas:
Leider ist mir beim ablösen ein Stück herausgebrochen, aber macht nix, gibt Charakter. *g*

Auch im dunkeln ein toller Blickfang. Nur wollte das erste, höhere Gefäß (das aus dem Hundefutterportionierbecher im ersten Bild entstanden ist) den Plastikbecher innen nicht mehr hergeben. Und ich wollte nicht zu solle dran ruckeln, damit das Eis nicht zerbricht. Aber mit ein wenig Übung bekomme ich es nächstes Mal vielleicht besser hin. :)
Man kann dies in allen möglichen Größen und Formen machen, evt. sogar mit gefärbtem Wasser (Lebensmittelfarbe). Allerdings weiß ich nicht, ob die Farbe nicht "zu Boden sinkt", ehe sie gefriert. Aber versuchen kann mans ja. Überhaupt, kann man bei diesen DIY superkreativ sein und sich alles mögliche ausdenken und ausprobieren. 

Vor einigen Jahren (leider finde ich hiervon keine Fotos mehr) habe ich einen großen Tetrapackbeutel (Eistee) halbiert und mit Wasser, Tannenzapfen, Hagebutten und getrockneten Orangenscheiben befüllt und frieren lassen. Das gab zwar einfach nur einen Eisblock, der aber auch sehr nett aussah.

Ausprobieren erwünscht! :)

Kommentare:

  1. Ähm...irgendwie verstehe ich Deine Anleitung nicht. Kippst Du da Wachs rein oder wie?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Wasser. Einfach nur Wasser in ein Gefäß, ein kleineres reinstellen und beschweren, damit sich ein Wasserrand zwischen dem größeren und kleineren bildet. Und dann kann man - wenn man möchte - kreativ sein und diverse Sachen reingeben. Orangen- und Zitronenscheiben wie ich oder Hagebutten, kleine Tannenzweige, Stückchen von Tannenzapfen und und und. Und die Gefäße können klein sein oder man kann auch richtig einen 10 l Eimer befüllen, wenn man eine große dreidochtige Kerze hineinstellen möchte. Allerdings braucht der Eimer natürlich etwas länger zum frieren. ;)

      Löschen
  2. Wie cool! Mah ich bin so unkreativ, würde ich nie drauf kommen!^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber jetzt kannst Du es ja versuchen :) Geht wirklich einfach, nur braucht man etwas Geduld (meine Schwäche :D).

      Löschen
  3. Echt tolle Idee :D Allerdings würde dem Eislicht bei uns keinerlei Beachtung geschenkt werden, weil auf dem Balkon hält sich derzeit kaum Jemand auf. Aber schöne Idee auf jeden Fall! v.a. für Hauseingang und so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie für den Hauseingang oder Außenfensterbänke oder so. Ich find das an St. Martin immer so schön wenn wir durch die Gassen ziehen und die Leute auf den Fensterbänken außen Lichter stehen haben. Zwar hat man drin da nicht viel von wenn man ab abends halb sechs die Rolläden unten hat, aber wenigstens siehts für vorbeilaufende schön aus. ;D

      Löschen
  4. Das ist eine prima Idee und ich kenne es aus Finnland, da gibt es das zigfach (klar, bei der Kälte), die machen es auch anders. Es sieht immer schön aus und würde es mir diesen Winter nicht so mies gehen, hätte ich das sicher auch mal wieder gemacht.
    Folge Dir jetzt auch mal offiziell, bisher war ich immer nur stille Leserin :)

    Simone**

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs