#461 Pizzabacken für die ganze Familie

Sonntag, 16. September 2012

Ständig die Überlegungen, was man zu Essen machen könnte. Das kennt jeder, glaube ich. Fragt man die Kinder, kommen meist Dinge wie Nudeln, Burger oder eben auch Pizza.
Damit rennt man bei mir auch gerne offene Türen ein, aber seit eh und je mag ich selbstgemachte Pizza viel lieber.
Natürlich, es ist Arbeit, den Teig zu kneten, gehen lassen und warten, weiterkneten, nochmal gehen lassen (zumindest für den Fall dass man das Ganze mit Hefewürfeln macht und einen Vorteig herstellt - nutzt man Trockenhefe, muss man ihn nur einmal gehen lassen) usw.
Naja und dann das ganze Gemüse schneiden, Soße herstellen (oder kaufen), den Teig ausrollen, Soße drauf, vorbacken, die Pizza belegen und nochmal 20 Minuten warten, bis sie fertiggebacken ist.

Das ist schwierig, wenn hungrige Mäulchen auf die Pizza warten.

Man kann also (in einer Familie mit Kindern, klappt aber auch mit Freund oder Mann *g*) entweder eine TK-Pizza kaufen (nunja..) oder die Kinder und/oder Mann/Freund mit einbeziehen.
So langweilt sich keiner so schnell, jeder hat eine kleine Aufgabe und die Kinder haben sogar richtig viel Spaß dabei, ihren Minipizzen (Piccolini ;P) Gesichter zu basteln. Und weil das Gemüse nun selbst geschnitten ist, schmeckt es auch auf einmal! Ja, die lieben Kleinen.. ;)


Ich mache immer zwei Bleche Pizza (wenn ich schon dabei bin, die Arbeit bleibt im Grunde ja die selbe..). Ein Blech lässt sich dabei kleingeschnitten immer super einfrieren, für Tage, an denen es mal schnell gehen muss oder man keine Lust zum kochen hat.
Diesmal habe ich auch wieder das Doppelte an Teig gemacht, aber eben tatsächlich nur ein Blech Pizza und ein Blech Piccolini für die Kinder gemacht.
Dazu haben wir, nachdem wir alles Gemüse kleingeschnibbelt haben, es auf den Esstisch gestellt, jedem eine Unterlage vor die Nase gelegt, darauf den rohen Teig, und jeder konnte sich sein Stückchen belegen wie er / sie wollte. Die Großen haben sich regelrecht verkünstelt und Gesichter und Blumen gelegt, aber auch die Kleine hatte den größten Spaß und war mit Eifer bei der Sache. :)
Die Kinder haben sich eine Tomaten-Kräutersoße unter den Belag gelöffelt, wir Erwachsenen haben meinen Lieblingssoße drauf gemacht: ein Mix aus Frischkäse, saurer Sahne, Knoblauch, Gewürzen und geviertelten Cocktailtomaten (einfach vermischen und die Tomaten obenauf legen). Sooo lecker!


Und wie immer, hier die Rezeptkarte für den Pizzateig zum ausdrucken. Ob ihr nun Weizenmehl oder dunkleres Mehl nehmt, ist relativ egal, aber der Erfahrung nach brauche ich mehr dunkles Mehl bzw. weniger Wasser, um das Ganze teigig und nicht klebrig hinzubekommen:
Belegen könnt ihr das Ganze dann natürlich wie ihr wollt, ganz nach Geschmack. Wir backen den ausgerollten und mit Pizzasoße bestrichenen Teig 10 Minuten vor ehe wir ihn belegen und zwischen 15 und 20 Minuten (bei 200°C Umluft) backen. Aber da muss man einfach ausprobieren und schauen, wie man es am liebsten mag.

Guten Appetit! :)

Kommentare:

  1. Ich mag sowohl TK- als auch selbstgemachte Pizza super gerne, aber eure Auswahl war ja klasse, soooviel :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,

    ich habe dir mal einen kleinen Blog-Award da gelassen. :)

    http://cinnyathome.blogspot.de/2012/09/ein-blog-award-yeahhhh.html

    Grüßle, Cinny

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es eine tolle Idee, die Kinder Ihre Mini-Pizzen selbst belegen zu lassen. Das könnten wir auch mal machen. Wir backen Pizza auch nur noch selber, TK ist einfach... bäääh.

    Liebe Grüß
    Simone

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs