#460 Beauty DIY Body & Lip scrubs

Donnerstag, 13. September 2012

Der Sommer hat sich ein letztes Mal (?) feierlich verbeugt und dem Herbst nun Platz gemacht.
Während man seine Haut nach dem Winter sommerfein macht, warum nicht auch mal die Haut winterfein machen? Im Sommer war sie schließlich auch einigen Strapazen ausgesetzt: Sonne, Salzwasser, Chlor, Bräunungsspray, Sand, Sonnencreme (ja, auch die strapaziert!) usw.

Jetzt kommt wieder die Jahreszeit, in der man seiner Haut ruhig Extrapflege und Feuchtigkeitskicks verpassen kann. Besonders letztere sind wichtig, da die trockene Heizungsluft auch unsere Haut gerne austrocknet und pellt.

Um beides gleichzeitig zu lösen, setze ich auf Peelings: sie rubbeln die toten Hautschüppchen ab und pflegen die Haut darüber hinaus mit tollen Ölzusätzen, die der Haut Feuchtigkeit spenden und sie streichelzart machen.

Zwei Body Scrubs und einen Lip Scrub möchte ich euch heute vorstellen:

Ich habe nur natürliche Zutaten ohne Konservierungsstoffe benutzt, daher sollte als Faustregel gelten: frisch machen und schnell aufbrauchen. Maximal 2 Wochen sollten die Scrubs (im Kühlschrank) aufbewahrt werden. Zudem sollte kein Wasser dran kommen da diese ruckzuck Bakterienherde heranzüchten. Wenn es geht, die Scrubportionen auch nicht mit bloßen Händen herausnehmen (und wenn dann bitte saubere) sondern mit einem Löffel o.ä.
Zwar wirken Öle und Zucker, die die Hauptbestandteile darstellen, konservierend, aber wie beim Essen verhält es sich auch bei dieser Art Naturkosmetik: je frischer desto besser und zügig aufbrauchen. Klingt doch logisch, oder? :)

Die weiteren Zutaten hat man zumeist im Haus. Den Rest kann man problemlos bestellen oder kaufen, wenn man die richtigen Läden kennt.
Die Zutaten, die ich brauchte, sind folgende:
  • weißer Zucker
  • brauner Zucker
  • Meersalz, grobkörnig
  • Olivenöl
  • Zitronensaft 
  • ätherisches Orangenöl, naturrein
  • Bio-Kokosöl
  • Honig
Ich habe mich für duftendes Bio-Kokosöl entschieden, und ich muss sagen, es riecht so fantastisch, ich könnte mich reinlegen. :D Da das aber natürlich so nicht geht, hab ich großzügig in einen Scrub gemischt, und mitsamt dem braunen Zucker, der eine leichte Karamellduftnote mit sich bringt, ist das eine göttliche Mischung!
Das ätherische Öl kann jede beliebige Duftrichtung haben, jeder wie er beliebt. Und natürlich ist dieses Öl auch kein Muss; wer es lieber dezent mag oder aufgrund problematischer Haut zB lieber Teebaumöl hineingeben möchte, kann dies problemlos tun. Nur sollte man in jedem Fall darauf achten dass es ein  naturreines Öl ist und keiner dieser Duftöl-Supermarkt-Pantschmischungen (die zumeist sowieso fies riechen aufgrund der vielen Labor-Aromen).
Immer dran denken: es ist eure Haut, pflegt sie nur mit den besten Zutaten!

Mein erster Scrub bestand aus frischem Zitronensaft (Bio-Zitrone, unbehandelte Schale, auch wenn ich diese nicht brauchte, darauf habe ich dennoch geachtet), hochwertigem Olivenöl, Meersalz, weißem Zucker und Orangenöl. Wie gesagt, letzteres kann man gerne weglassen, aber mir war der Olivenölduft zu dominant, und da ich sowieso kein Olivenfan bin (aber von der Pflegewirkung absolut überzeugt!), wollte ich lieber auf der Zitrusduftspur bleiben und habe den leichten Zitronenduft mit Orangenöl weiter hervorgekitzelt. Tipp: gebt zuerst das Öl über Salz + Zucker. Das Öl schützt beides vor der Zitronensäure, die das Salz und den Zucker dann nicht mehr auflösen kann.
Hier das dazugehörige Rezept:
Vielleicht sollte ich noch dazu erwähnen, dass dieses Body Scrub wirklich nur im Herbst/Winter benutzt werden sollte und nicht unbedingt, wenn man bspw gerne ins Solarium geht. Zitrone ist ein natürlicher Aufheller, dementsprechend könnte es passieren, dass die Haut fleckig wird, wenn man dieses Peeling benutzt hat und danach Sonnenbaden geht.
Zudem sollte dieser Scrub wegen des frischen Zitronensaftes wirklich schnell aufgebraucht werden.
Getrockneten Lavendel aus dem eigenen Garten kann man hinzugeben, wenn man auf diesen Duft steht, ich habe es primär fürs Foto benutzt. ;) Wobei so ein paar Krümelchen nochmal das i-Tüpfelchen auf diesen frisch duftenden Body Scrub geben können.

Mein zweiter Scrub hat "dufttechnisch" eine deutlich wärmere Note, die an kalte Tage, Kuschelsocken, Kerzenschein, Lieblingstee und Kekse erinnern. Sprich, an schöne Herbst- und Wintertage, die man kuschelig-heimelig zuhause verbringt.
1:1 gibt man weißen und braunen Zucker dazu, letzterer bringt eine schöne Karamellnote in den Scrub. Mit flüssigem Kokosöl (wie gesagt, ich habe duftendes Kokosöl gekauft) vermischt, riecht dieser Scrub wirklich wahnsinnig verführerisch:
Das Kokosöl lässt sich alleine übrigens auch wunderbar für (bzw. gegen) trockene Kopfhaut verwenden, einfach einmassieren, einwirken lassen und auswaschen. Trockene Spitzen bekommen ebenfalls den Extrakick Feuchtigkeit. Und einzelne Hautstellen wie Ellbogen, Knöchel und Knie freuen sich auch immer über etwas Kokosöl. :)

Last but not least habe ich einen Lip Scrub hergestellt, zur Vollständigkeit halber. Meine Lippen sind im Winter immer sehr strapaziert, sie reißen ein oder hängen, wenns ganz schlimm kommt (meist nach Erkältungen und vielem Nase-putzen), regelrecht in Fetzen. Mit diesem Lip Scrub bekommt man garantiert wieder kussweiche Lippen:
Der Honig wirkt desinfizierend, für den Fall dass man kleine offene Risse in den Lippen hat. Dieser Scrub ist nicht brutal, er reißt die Haut nicht von den Lippen, rubbelt aber sanft über die zarte Haut und schmeckt noch dazu so wahnsinnig gut! Manche mögen ihn durchaus von den Lippen lecken statt hinterher abzuwaschen, daher: kein Gewähr für Extrakilos! ;)
Natürlich kann man Kokosöl auch direkt auf die Lippen geben, wenn man gerade kein sanftes Lippenpeeling will oder braucht.

Ich hoffe, euch hat dieses DIY gefallen und wünsche - sofern ihr es denn ausprobiert - viel Spaß mit euren persönlichen Scrubs! :)

Kommentare:

  1. Super! Vor allem der 2. Scrub lacht mich an!
    Wie viel Öl hast du denn im Verhältnis zum Zucker genommen? Und dann hast du ätherisches Öl dabei ganz weggelassen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kanns nicht genau sagen, ich hab einfach geschaut wie die Masse wirkt. ;) Also nicht zu trocken oder zu klumpig, aber auch nicht zu nass. So wie Pesto in etwa *g*
      Beim zweiten habe ich das ätherische Öl weggelassen, ja. Denn der braune Zucker riecht echt wie Karamell, wenn er so ein wenig "in Öl eingelegt" ist, und vor allem duftet das Öl soooo gut. Die Düfte kitzeln sich gegenseitig richtig schön raus, da hätte Orangenduft auch gar nicht dazu gepasst.
      Schau mal bei ebay #160867160401 - das ist das Kokosöl das ich habe. Und ganz ehrlich, das duftet soooooooo genial! Das kaufe ich in jedem Fall nach. :D

      Löschen
  2. Wow, finde ich toll, wenn man solche Dinge selber machen kann. Ich habe es auch mal gemacht und es ist wirklich gar nicht so schwer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ist es wirklich nicht, und dafür total wirkungsvoll. Habs grad gestern nochmal verschenkt und freu mich wie gut es angekommen ist. :)

      Löschen
  3. besonders im winter ist viel hautpflege nötig finde ich ... leider :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und Feuchtigkeit für die arme trockene Haut.. Je älter ich werde, desto mehr Probleme bekomme ich da auch ;)

      Löschen
  4. Oha, ich bin ja über diese "Welttag des Buches"-Aktion auf deinen Blog gestoßen und ich bin gerade hin und weg von diesen Scrubs und vor allem dem Lip Scrub! Oh mein Gott, da kann ich mir ja die nicht so ganz günstigen Produkte (die Firma kennt jeder, 4 Buchstaben und so, aus England) sparen und lieber alles selber machen! :)

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs