#518 V-day special pt.1

Donnerstag, 14. Februar 2013

Heute gibt es zwei Postings von mir zum Thema Valentinstag, der ja nunmal heute ist (ach?!). Eigentlich wollte ich dieses Posting gestern abend schon absetzen und online stellen, aber mein Internet hat sich erfolgreich tot gestellt. Dann eben heute. ;)
Valentinstag, naja. Nicht nur, dass der Tag so heißt wie mein Ex (wobei in seinem Namen kein "-tag" drin vorkam. ;P), aber ich bin diesem Tag gegenüber auch (nicht nur wegen meinem Ex ;D) zwiegespalten.
Ich bin nun niemand, der Blumen erwartet. Um ehrlich zu sein, gibts Dinge, die mich deutlich mehr freuen als Blumen. Ich finde Blumen sicherlich schön, bin aber auch überhaupt kein Rosenmensch, da mag ich schon alleine den Duft nicht. Zudem finde ich auch sehr schade, wie schnell so ein Strauß welkt. Und billig sind Blumen ja obendrein auch nicht.
Den Kommerz unterstützen mag ich also nicht. Trotz allem gefällt mir die Grundidee dieses Tages. Soll heißen, bei uns gibt es jeden Valentinstag was besonders Schönes (und hoffentlich auch besonders Gutes ;) ) zu Essen. Aber das mache ich selbst, mit viel Liebe eben. Wir beehren am Valentinstag nun kein Restaurant oder ähnliches. Blumen mag ich auch keine haben. Ich glaube, ich bin in dieser Beziehung recht einfach zu handhaben. Hoffe ich.
Klar, eine Flasche Sekt ist an diesem Tag natürlich nicht zu verachten, aber das ist auch meist das einzig wirklich "außergewöhnliche", das ich kaufe.
Und natürlich mache ich auch was tolles zu Essen, aber essen muss man ja so oder so, trotzdem kaufe ich auch an diesen Tagen keinen Kaviar, Hummer oder sonst irgendwas ausgefallenes oder mondänes.

Und zum Rest schaue ich, wie man etwas, das man (meist) sowieso daheim hat, mit einbauen kann. So wie gestern. Da habe ich ein paar hübsche Valentinskerzen gemacht, und das geht wirklich supereinfach! :)
(Den Schlagschatten bitte ignorieren ;P)

Hierfür braucht man (ungefähr) folgendes:
Klar, hier hab ich das Los der Kinder, dass ich über so viel Glitzerkram verfüge, wobei ich letztlich nur weißes und lila Glitzer benutzt habe sowie kleine Herzchen.
Ansonsten braucht ihr Plätzchenausstecher in - klar! - Herzenform (ruhig verschiedene Größen), eine leere und ausgespülte Konservendose (sowie einen Topf mit Wasser), Schaschlikspieße und alte rote Kerzen, die ihr nicht mehr braucht. Ich hatte hier welche von der Weihnachtspyramide (diese länglichen), eine weitere Weihnachtsduftkerze und drei Teelichter, die nach Waldbeere duften und die Beschiss waren - das obere Drittel war rot, der Rest weiß. ;P

Die Kerzen werden aufgeschnitten, die Dochte entfernt - im Ganzen. Die Wachskrümel kommen in die Konservendose, die im Wasserbad erwärmt wird. Meine musste ich übrigens mit einer Schüssel beschweren, da die Dose immer schwimmen und kippen wollte. Also vorsichtig sein - und rühren, rühren, rühren.

Des Weiteren habe ich ein Brett mit Alufolie belegt und die Ausstechförmchen mit der scharfkantigen Seite nach unten draufgelegt. Die Dochte, die ich übrig hatte, habe ich zurechtgeschnitten, ein wenig gebogen und "eingehängt", siehe hier:

Als das Kerzenwachs dann komplett geschmolzen war (und so toll geduftet hat!), habe ich lila Glitzer hineingegeben. Was ein Fehler war, da das Glitzerzeug sofort zu Boden gesunken ist. Natürlich konnte ich es mit Rühren wieder aufwirbeln, aber sobald ich es in die Ausstechförmchen gegossen habe, setzte es sich wieder am Boden ab (so war dann wenigstens eine Seite lila, gibt Schlimmeres :D).

Hier sieht man es ein wenig. ;)
Übrigens hatte ich bei diesem Schritt etwas Sorge. Ich hatte nämlich mal solche Silikonförmchen für die Bratpfanne, in die man ein rohes Ei reinschlägt, so dass das Spiegelei später die Form eines Herzens / Schmetterling / Stern hat. Hat nur bei mir nie geklappt! Das rohe Ei floss immer fröhlich unter dem Silikon raus und verteilte sich überall, blieb nur nicht in der Form alleine, grrr.
Zum Glück hat es bei den Kerzen hier besser geklappt. ;)
Sobald sich eine Haut obendrauf gebildet hat, kann man weiteres Glitzer obendrauf streuen (in meinem Fall weißes) oder diese kleinen Herzchen vorsichtig drauflegen.

Ich habe die Kerzen rund 30 Min abkühlen lassen, danach ließen sie sich einwandfrei aus der Form drücken.
Da die Dochte natürlich vorne leicht überstanden und nicht mittig aus der Kerze kommen, habe ich die Kerzenmitte ein wenig angeritzt und den Docht dort vorsichtig hineingeschoben, so dass sie nicht allzu sehr überstehen.
Dann noch einen Schaschlikspieß reingestopft, und fertig! (Wobei mir hier bei einer Kerze - der letzten nämlich die ein wenig dünn wurde) ein kleines Malheur passiert ist: der Schaschlikspieß hat die Kerze aufplatzen lassen. Aber Kerzen sind toll, die lassen sich nämlich ganz leicht reparieren. Einfach mit einer Flamme kurz erwärmen, die Risse mit flüssigem Wachs füllen, mit dem Finger vorsichtig zusammendrücken, fertig! (Wenn nur alles immer so einfach wäre!)

Die Kerzen duften auch total lecker - ich würde nur schauen dass, hat man mehrere Duftkerzen verschiedener Arten -, die Düfte auch zusammenpassen. Und auch schauen dass es nicht nur Duftkerzen sind, denn beim Erwärmen in der Dose steigt der Duft einem doch ganz gut in die Nase, und ich kann mir vorstellen dass wenns zu dolle riecht, auch leichte Übelkeit entstehen kann. ;P

Habt ihr schonmal Kerzen selber gemacht?

Kommentare:

  1. ist das eine tolle Idee,ich mag Duftkerzen :)

    AntwortenLöschen
  2. wow, was für eine Arbeit......toll gemacht, glaube sie duften bis hier
    schönen Tag
    glG
    Lissy

    AntwortenLöschen
  3. Voll die schöne Idee!!! =) Werd ich mir mal für einen Gebu merken.

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs