#292 Rezepte-Dienstag

Dienstag, 13. September 2011

Ich dachte mir, es wäre ganz nett, wenn ich jeden Dienstag eines meiner Lieblingsrezepte poste, mit Rezeptkarte zum ausdrucken.
Heute aber gibts sogar zwei Rezepte. Einmal für ein leckeres Bananenbrot, und dann ein supergenialer Salat, der bisher auf jeder Party mega ankam und von dem das Rezept ständig angefordert wird. Dazu auch gleich mehr.

Fangen wir mit dem Bananenbrot an. Ich war am Samstag auf dem Markt. Bzw. gehe ich eigentlich immer Mittwochs, aber am Samstag bin ich mit meinen beiden Großen schwimmen gegangen. Und weil man nach dem Schwimmen oft hungrig ist, hab ich kurz angehalten und wollte Bananen kaufen. Die geben Energie, schmecken gut und machen schnell satt.
Der Marktmensch (kennt mich schon) meinte, "Sie haben drei Kinder, dann gebe ich Ihnen gleich noch ein paar mehr mit, da können Sie leckeren Bananenshake von machen!".
Das machen wir tatsächlich gern. Einfach nur Bananen mit Milch und Vanilleeis mixen, fertig. Die Erwachsenen können auch noch einen Schluck Amaretto darin vertragen ;)
Nun hatte ich aber 10 Bananen, und bei aller Liebe zu den gelben gebogenen Früchten wurden nicht alle gegessen. Und nur Shakes machen, das war dann doch zu viel.
Ich muss auch zugeben, ich bin sehr pingelig, was Bananen angeht. Ich esse die nur, wenn sie noch leicht grün sind. Sobald sie Flecken bekommen, mag ich sie nicht mehr. Außer im Shake ;) Aber siehe oben, nur Shake, das ist zuviel.
Also hab ich überlegt, und kam drauf, ich könnte mal wieder ein Bananenbrot backen. Ewig nicht mehr gegessen! Und so hab ich mich heute morgen an die Arbeit gemacht.

Hier das Endergebnis:
Mhm!! Meine Kleine meinte nur "Nam Nam Mhmmmm!" :D Ich habe noch ein paar Mandeln untergebacken, man kann auch ganze Mandeln nehmen oder Haselnüsse, je nach Belieben.

Und so sah es während dem Zubereiten aus:

Falls ich euch nun den Mund wässrig gemacht habe, gibts nun auch das Rezept:


Zum superleckeren chinesischen Salat gibt es auch was zu erzählen. Original stammt das Rezept aus den USA und wird mit Ramen Noodles hergestellt. Aber der Maggi Asia Snack kommt dem Ganzen schon ziemlich nahe.
Meine Freundin Laura hat den Salat auf einer Party mitgebracht. Ich war damals mit meiner Kleinsten schwanger und probierte mich durchs Buffett (weil, als Schwangere darf man das ;) ). Ich bin, nachdem ich den Salat gekostet habe, nicht mehr von seiner Seite gewichen. Witzigerweise ging es einer anderen Schwangeren ähnlich, auch sie kehrte immer wieder zur Salatschüssel zurück ;)
Aber keine Sorge, auch unschwanger schmeckt der Salat superköstlich! Es ist einfach mal was ganz anderes. Probiert ihn doch mal aus!

Das isser:

And in the making:

Für alle Neugierigen hier das Rezept - und natürlich könnt ihr abwandeln. Wer keine Erdnüsse mag, kann diese locker weglassen, aber der Asia Snack sollte in jedem Fall mit verarbeitet werden! Ignoriert aber die Kochanleitung; der Asia Snack wird ohne alles in die Pfanne gegeben und geröstet. Später kommt nur ein Stückchen Butter hinzu.
Bedenkt auch bitte, falls ihr keine cups habt, dass eine Tasse im Rezept umgerechnet folgende Mengenangaben sind. Für Flüssigkeiten gilt: 1 cup = 236 ml.

Ich würde mich freuen zu hören, wie es euch geschmeckt hat, wenn ihr eines der Rezepte ausprobiert!

Guten Appetit :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Dein Feedback :)

Copyright © 2014 · Designed by Pish and Posh Designs